Urlaub – welche Ausrüstung nehme ich mit?

Urlaub - welche Fotoausrüstung nehme ich mit

Urlaubsvorbereitung – welche Foto-Ausrüstung nehme ich mit?

Nun geht sie los, die Ferienzeit, die Urlaubszeit. Den einen zieht es in die Berge, den anderen an die See, den nächsten wiederum weit weg in fremde Länder.

Sicher steht jeder vor einer solchen Reise vor der Frage, welche Fotoausrüstung nehme ich mit? Lasse ich des Gewichts wegen lieber das eine oder andere Objektiv zu Hause? Nehme ich das Stativ mit? Lasse ich es lieber zu Hause?

Schwierige Fragen, wie habe ich es bisher immer gehalten? Eines vorweg, ich habe eigentlich fast nie die komplette Ausrüstung mitgenommen, wenn ich nicht mit dem eigenen Auto unterwegs war. Was aber genau bleibt zu Hause, was könnte man doch vielleicht brauchen?

Ich habe mich in der Regel für zwei oder drei Objektive entschieden. Das “Immerdrauf” (18-200m SIGMA) ist immer mit dabei, dann entscheide ich, brauche ich unbedingt das Weitwinkel-Objektiv (10-20mm)?  Meist lasse ich das zu Hause, dann noch eine Festbrennweite, hier entscheide ich mich meist für das 90mm TAMRON, da ich hier noch die Makrofunktion zusätzlich nutzen kann. Außerdem geht immer ein Blitzgerät mit, meist ist das der 580EXII.

Das Stativ ist auch sehr oft dabei, ich würde mich sehr ärgern, wenn ich gerade in den Abendstunden tolle Motive verpassen würde. Dann muss unbedingt noch ein extra Speichermedium mit, denn auf die 32GB-CF-Karte passen ja nur 1500 Bilder drauf, die sind schon mal an einem Tag geschossen. Wegen des Gewichts nehme ich meist mein kleines Netbook und eine externe 2,5″ Festplatte mit. So kann ich Abends die Fotos von der Karte auf die HDD kopieren.

Wie sieht das bei Dir aus? Welche Ausrüstung nimmst Du mit in den Urlaub?

7 Antworten
  1. Peter Muth
    Peter Muth says:

    Eine gute Frage, die sich mir auch dieses Jahr stellt. Ich bin noch am überlegen. Auf jeden Fall das 24-85mm als Standard auf der D700. Eigentlich muss noch das 70-200mm 2.8 Tele mit, aber dann wird mein Handgepäck schwer! Ein Stativ habe ich bei Nachtaufnahmen schon öfter vermisst, weil mir die Schlepperei zu viel war. Ganz zu schweigen der Transport mit dem Flugzeug….:-( Vielleicht lege ich mir noch so ‘nen kleinen Gorillapod zu. Mal sehn. Meine Speicherkarten müssten ausreichen, bei einem Hotel- und Badeurlaub mit den Kindern werde ich in 10 Tagen sicher nicht mehr als 3000 Aufnahmen machen. Bin gespannt auf die weiteren Kommentare!

    lg Peter

    Antworten
    • Joe2712
      Joe2712 says:

      Manchmal ist es bezüglich des Stativs auch OK, wenn man sich am Urlaubsort für 20 € irgendein klappriges Stativ kauft und dann am Ende einfach dort lässt oder verschenkt. Macht man ja mit ner Luftmatratze auch meist so. Ist zwar nicht der Hit, aber besser also ohne Stativ ist es allemal.

      Antworten
  2. Martin
    Martin says:

    Ich habe aktuelle keine Ahnung, was ich heuer in den Urlaub mitnehmen werde. Letztes Jahr war es nur eine kleine Kompaktkamera, bei der allerdings des oefteren auf Grund von Altersschwaeche das Akkufach aufsprang/springt.
    Ich ueberlege mir ein 18-200er anzuschaffen, da ich max. 1 Linse mitnehmen moechte – das Gepaeck ist mit den ganzen Kletterzeugs ohnehin schon schwer genug ;)

    Antworten
  3. Marianne
    Marianne says:

    Ich nehme 1 Weitwinkel 10-20 mmm, 1 Makro 100 mm und ein Tele 70-200 mm mit 2fach Konverter auf jeden Fall mit.
    Blitz und Stativ natürlich auch, Winkelsucher und Reflektor.
    Mehr geht nicht.
    Ein schönes Wochenende.
    vG Marianne

    Antworten
  4. Martin
    Martin says:

    Hallo,
    ich versuche mir gerade das herumschleppen von sämtlichen Equipment ab zu gewöhnen. Deswegen werde ich mir noch ein Reisezoom 18-200mm zulegen. Dies müsste eigentlich alles abdecken. Gut, Geotagger und Stativ kommen weiterhin mit. :-)

    VG
    Martin

    Antworten
  5. Christian
    Christian says:

    Das hat mich auf schon oft umgetrieben, seit man mehr als eine Kamera hat.

    Dieses Jahr hatte ich zum ersten mal meine DSLR mit und auch ein Stativ sowie Ersatzakkus etc., dabei.

    Fazit: Hat irgendwie auch Spaß gemacht. Beim Familienurlaub hat die Fototasche allerdings mehr gestört als sie von Mehrnutzen war. Daher nehme ich nächstes Jahr wieder nur ne flache Kompakte mit, die in die Hosentasche passt. Die Schnittmenge der Fotos, die sowohl mit DSLR wie auch Kompakter möglich war, ist doch gerade im Urlaub relativ groß. Und da ich in erster Linie Urlaub machen will, bleibt meine geliebte DSLR beim nächsten mal wieder zuhause in Sicherheit ;-)

    Lg Christian

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen