Tutorial – Wie mache ich mehr aus meinen Mondfotos?

Da diese Woche wieder Vollmond war und ich vor allem zur richtigen Zeit am richtigen Platz war, hier heute ein weiteres Tutorial zum Thema Mondfotos. Schon vor einiger Zeit habe ich ein Tutorial geschrieben, wie man den Mond am besten fotografiert. Dieses Tutorial findet ihr hier.

Am Mittwoch Abend war ich mit Freunden unterwegs zum fotografieren. Auf dem Heimweg bogen wir mit dem Auto um eine Waldecke und hatten auf einmal einen riesigen, orange-rot schimmernden Mond vor uns. Natürlich wurde sofort abgebremst und am nächsten Feldweg wurde angehalten. Stative ausgepackt und fotografiert.

Hier nun die Schritte der Nachbearbeitung.

Photoshop-Tutorial Mondfotos verbessern

Zuerst das Ausgangsfoto, wie es von der Kamera kam. Nicht sonderlich toll, etwas zu hell, wenig Struktur.

1ausgangsbild

Um mehr Struktur in das Foto zu bekommen habe ich das Foto erst einmal in schwarz-weiß gewandelt. Hierzu habe ich eine Einstellungsebene “Schwarz-Weiß” erstellt. Dazu einfach in der Ebenenpalette den kleinen runden schwarz-weißen Kreis anklicken und in der Auswahl “Schwarzweiß” auswählen.

2sw

Es öffnet sich ein Dialog zur Einstellung der Grauwerte. Nun könnte man die einzelnen Schieberegler ausprobieren, aber es gibt eine wesentlich bessere Methode.

Was wollen wir erreichen? Die dunklen Bereiche des Mondes sollen noch etwas dunkler werden, damit der Kontrast zu den helleren Bereichen größer wird und mehr Struktur auf der Mondoberfläche zu erkennen ist.

Also einfach mit der Maus über den Mond gehen, Sie sehen jetzt anstatt des Mauszeigers das Pipettensymbol.

3idropper

Wenn Sie nun auf den dunkleren Bereich des Mondes klickt und die Maustaste gedrückt hält, dann erscheinen an der Stelle der Pipette kleine Pfeile nach rechts und links. Nun muss man einfach die Maus nach links bewegen und die unter der Maus befindlichen Farbbereiche werden dunkler, schiebt man nach rechts, so wird es heller. Wir dunkeln nun den Bereich etwas ab.

4slider

Nach dem Klick auf OK haben wir nun ein Mondfoto, das zwar mehr Struktur hat, aber es ist schwarzweiß, es fehlen nun die schönen Farbgebungen, die der Mond in Wirklichkeit hatte. Außerdem ist das Bild immernoch zu hell.

6ebenenmodus

Um diese Probleme zu beheben wechseln wir den Ebenenmodus von “Normal” auf “Multilizieren”.

Siehe da, das Bild ist nicht mehr grau, man sieht die gelblich-orangene Farbe wieder, das Bild ist nicht mehr zu hell.

7deckkraft

Wem nun das Ergebnis zu dunkel geraten ist, der kann nun die Deckkraft der Einstellungsebene verringern. Dazu einfach mit der Maus in der Ebenenpalette rechts oben die Deckkraft verringern, ich habe in diesem Beispiel die Transparenz auf 50% verringert. Danach verbinde ich die beiden Ebenen mit der Tastenkombination CTRL+E.

Nun noch am Ende das obligatorische nachschärfen, ich habe hier das in einem früheren Tutorial beschriebene Hochpass-Verfahren angewendet.
Der Beitrag dazu ist hier zu finden.

Hey, gar nicht mal so schlecht das Ergebnis. Hier ein Vorher/Nachher-Vergleich…

8vorher
Vorher

9nachher
Nachher

0 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Tutorial – Wie mache ich mehr aus meinen Mondfotos? Share{lang: 'de'} Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, abonniere doch meinen kostenlosen RSS feed! […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen