Tutorial: Fotos nachschärfen Teil 1 – Hochpassfilter

Heute geht es um den “letzten Schritt” einer jeden Bildbearbeitung, das Nachschärfen. Wie dieses geschieht, da gehen wie so oft die Meinungen auseinander.
Diejenigen, die sich bisher noch nicht so viel mit Bildbearbeitung beschäftigt haben, würden jetzt vielleicht nach einem Filter mit dem Namen “Schärfen” suchen. Sicher würde er nicht auf den Gedanken kommen, dass ein Filter mit dem Namen “Unscharf Maskieren” viel besser für das Schärfen geeignet ist.

Das Problem beim Nachschärfen eines Bildes besteht darin, des optimalen Komprimiss zu finden. Bei jedem Schärfen werden natürlich auch Dinge mit hervorgehoben, die eigentlich nicht hervorgehoben werden sollen. Das Farbrauschen bei Fotos mit hohen ISO-Werten ist eines dieser Problemdinge, dieses Rauschen soll natürlich wenn möglich nicht geschärft, also hervorgehoben werden.

Was ist eigentlich Schärfe?

Schärfe ist für unser Auge im Grunde nichts anderes als hoher Kontrast. Treten in einem Foto also z.B. bei einer Blume hohe Kontrastkanten (am Rand des Blütenstempels, der Blütenblätter oä) auf, so empfinden wir dieses Bild als scharf.

Durch diesen Umstand können wir in gewissem Maße den Schärfeeindruck aber auch noch erhöhen.

Wie?

Indem bei schon vorhandenen Kontrastkanten der Kontrast noch erhöht wird. dunkle Bereiche werden also etwas abgedunkelt, hellere werden weiter aufgehellt.

treppchen treppchenohne
“unscharfe” Kante “scharfe” Kante

Treten jetzt kleine Bildunreinheiten, wie es z.B. das angesprochene Bildrauschen sind auf, so würden diese natürlich auch im gleichen Maße hervorgehoben. Stellen SIe sich vor, beim Nachschärfen eines Portraits würden sie sämtliche kleine Hautunreinheiten hervorheben, würden sie das wollen? Genau das würde aber beim Filter “Schärfen” passieren. Es wird gnadenlos alles geschärft, was im Bild vorhanden ist.

Was machen andere Schärfefilter anders?

Sie schärfen “selektiv”. Da wir jetzt wissen, dass wir eigentlichnur Kanten schärfen wollen, benötigen wir einen Schärfefilter, der zuerst die Kanten sucht, und dann nur diese schärft.

Genau das passiert z.B. beim Schärfen mit dem Hochpassfilter. Auch der Filter “Unscharf Maskieren” kann dies. EIn Tutorial dazu wird demnächst hier folgen.

Wie schärfe ich ein Bild mit Hilfe des Hochpassfilters?

Zuerst wird das Bild in Photoshop geöffnet und wie gewohnt bearbeitet. Nachdem all diese Arbeitsschritte beendet wurden – also direkt vor dem speichern des Bildes -steigen wir jetzt ein.

ebenenkopie

Zuerst erstellen wir von der Hintergrundebene eine Ebenenkopie mit Hilfe der Tastenkombination STRG+J (CTRL+J beim Mac). Wir sehen jetzt in der Ebenen-Palette (kann über Taste F7 eingeblendet werden) zwei kleine Vorschaubildchen unseres Fotos, einmal die Hintergrundebene und die gerade erstellte Kopie.

filtermenue

Nun rufen wir den Hochpassfilter auf. Dieser ist im Menüpunkt “Filter” unter “sonstige Filter” zu finden.

hochpassdialog

Es öffnet sich ein Dialogfeld mit Vorschaubild und einem Schieberegler. Im Vorschaubild wird unser Foto jetzt ziemlich unschön in grau gezeigt. Man sieht je nach EInstellung des Schiebereglers nur die Kanten im Bild.

Genau das ist es aber, was wir wollen, wir möchsten die Kanten hervorheben.

Der Schieberegler wird jetzt je nach Größe des Originalbildes soweit geschoben, dass die wichtigen Kannten des Bildes gut zu erkennen sind, die Bereiche, die nicht vom Schärfen betroffen sein sollen, aber im der grauen Farbe verschwunden sind. Nun können wir den OK-Knopf klicken.

Das Foto sieht nun genau so grau aus, wie in dem Dialogvorschaubild gezeigt. Das war es aber nun auch nicht, was wir wollten – oder doch?

Eigentlich brauchen wir jetzt nur noch einen Schritt.

so ändern Sie den Ebenenmodus

Der Ebenenmodus in der Ebenenpalette wird von “normal” auf “Ineinanderkopieren” umgestellt. Auch “weiches Licht” gibt gute Ergebnisse.

Wenn Sie jetzt die Ansicht mit der Tastenkombination STRG+ALT+0 auf 100% vergrößern, können Sie die Vorher-Nachher-Vergleich machen.
Klicken Sie dazu einfach in der Ebenenpalette auf das kleine Augensymbol links neben der “grauen” Ebene. Nun sehen Sie das “Vorher”, klicken Sie wieder auf die gleiche Stelle und Sie sehen das geschärfte Bild.

deckkraft

Ist die Auswirkung des Schärfefilters jetzt zu drastisch, so können Sie die Schärfewirkung fast stufenlos abmildern, indem Sie die Transparenz der “grauen” Hochpass-Ebene in der Ebenenpallette verringern. Dies geschieht, indem Sie auf das kleine Dreieck rechts neben der 100% Deckraft klicken und dann den Schieberegler langsam nach links verschieben. Sie können jederzeit direkt im Bild das Ergebnis überprüfen.

Haben sie das gewünschte Ergebnis erreicht, so können Sie jetzt das Bild abspeichern.

Um diese Schritte etwas zu vereinfachen können Sie die durchgeführten Schritte auch als Aktion automatisieren, so dass sie mit einem Tastendruck all die gezeigten Schritte automatisch abarbeiten lassen. Wie das geht? Das ist das Thema des nächsten Tutorials am nächsten “Tutorial-Mittwoch”.

Seien Sie gespannt…

0 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ich nutze Aktionen zum Beispiel für das Nachschärfen mit Hilfe des Hochpassfilters. Wie die Schärfemethode funktioniert kannst du hier in diesem Tutorial genauer sehen. Auch für die Erstellung eines Passepartouts um meine Fotos habe ich 3 Aktionen erstellt, […]

  2. […] letzten Schärfen-Tutorial ging es um die Schärfung von Bildern mit Hilfe des Hochpassfilters Sie finden den Beitrag hier. Diesesmal geht es um den Filter “Unscharf maskieren”. Der Begriff mag zuerst einmal […]

  3. […] Tutorial: Fotos nachschärfen Teil 1 – Hochpassfilter […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!