SchwarzWeiß-Umwandlung in Lightroom

Schwarzweiß – Leidenschaft und Passion oder altmodisch und unsinnig? Da scheiden sich die Geister gewaltig. Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie man in Lightroom Bilder in schwarz-weiß umwandeln kann und ein optimaleres Ergebnis erhält als bei der Kamerainternen Umwandlung. Ich persönlich mache selten schwarz-weiß-Fotos, aber ab und an ist ein Motiv einfach für eine schwarz-weiß-Umwandlung gemacht.

Wichtig dabei ist aber immer, auch Schwarz-Weiß-Bilder immer in Farbe fotografieren, nie die Kameraeigene Schwarz-Weiß-Umwandlung nutzen.

Warum soll ich nicht die Kamera die Schwarz-Weiß-Umwandlung machen lassen?

Dafür gibt es mehrere Gründe.
Ein Grund dafür ist, dass man ein schwarz-weiß-Bild ohne sehr viel Arbeit nicht wieder in Farbe wandeln kann. Wenn Sie also das fotografierte Motiv irgendwann doch nochmal in Farbe brauchen, dann ist das nicht möglich, wenn es in SW-fotografiert wurde.
Der zweite Grund liegt in der besseren Möglichkeit der Gestaltung der Schwarz-Weiß-Umsetzung am PC. Dazu jetzt etwas mehr:

IMG_3432_3_1-3

Die Kamerainterne SW-Umsetzung bringt genau wie die Standard-Schwarz-Weiß-Umwandlung in Lightroom oder Photoshop ein eher durchschnittliches Ergebnis. Die Kontraste sind nicht sonderlich toll, nicht das, was man eine gute Umsetzung nennen würde.

standart

Hier sieht man die Einstellungsregler bei einer Standard-Umwandlung in Lightroom durch einfachen Klick auf den Bereich “Graustufen” im Entwickeln-Modul (eine genauere Beschreibung des Entwickeln-Moduls ist hier zu finden).

Nun gibt es zur Verbesserung zwei Möglichkeiten. Entweder man zieht die einzelnen Farbregler in die gewünschte Richtung (z.B. den grünen Regler nach Links, um die Nadelbäume abzudunkeln und den gelben Regler nach rechts, um das gelbliche Gras aufzuhellen) oder man nutzt eines der genialsten Werkzeuge die Lightroom zu bieten hat.

slider

Einfach auf den kleinen Kreis klicken. Nun kann man direkt im Foto auf die Bereiche klicken, die ich verändern möchte.

anpassung

Also einfach auf die dunklen Wolkenbereiche klicken und nach unten ziehen, um diese noch mehr abzudunkeln, auf die hellen Himmelsbereiche klicken und nach oben ziehen um sie noch mehr aufzuhellen, den Wald abdunkeln, das Gras aufhellen, ganz nach eigenem Geschmack.

angepasst

Hier sieht man nun noch die Reglereinstellungen nach meiner Anpassung. Ich nutze eigentlich fast ausschließlich dieses kleine Werkzeug zur direkten Anpassung im Bild.

Zum Ende noch den obligatorischen Vergleich Standard-Umwandlung zu manueller Umwandlung.

IMG_3432_3_1-3

IMG_3432_3_1-2

0 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Das ist auch bei Schwarz-Weiß-Fotos so. Viele Kameras bieten einen SW-Modus. Zum einen ist die automatische Umsetzung nicht sonderlich gut, und zum anderen ist ein Bild, das von der Kamera in SW gewandelt wurde dann halt immer SW. Wenn ich dann doch gern das Bild in Farbe hätte, dann ist das nicht mehr möglich. Fotografiere ich in Farbe, kann ich jederzeit selbst in SW wandeln. Außerdem habe ich dann viel mehr Einfluss auf die Wandlung. Einen Beitrag dazu habe ich hier schon einmal veröffentlicht. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen