SPAM auf einpraegsam nimmt stark zu – warum?

Kommentar-SPAM

Ich hatte schon einmal einen kurzen Artikel zu diesem Thema geschrieben, damals war mir aufgefallen, dass nach einigen Tagen ohne aktuellen Beitrag hier im Blog der Kommentar-SPAM zugenommen hatte. Nungut, ich dachte, für SPAM-Schleudern ist es natürlich hilfreich, wenn der SPAM-Kommmentar mit dem jeweiligen Link auch eine Weile auf der Seite stehen bleibt. Wenn ein Blog, eine Webseite aktiv mit Inhalten gefüllt wird, dann fällt solch ein SPAM-Kommentar natürlich schnell auf und wird gelöscht.

Nun sind die Besucherzahlen hier auf Einpraegsam.de in den letzten Wochen doch erfreulicherweise auch ziemlich gestiegen, so hatte ich zum Beispiel in der letzten Woche zum ersten Mal die 1000 Besuchermarke pro Tag mehrfach überschritten. Nun setze ich seit Anfang an als Anti-SPAM-Plugin Akismet ein, das hat auch immer sehr gute Dienste geleistet und sehr zuverlässig den SPAM von normalen Kommentaren getrennt. Mittlerweile ist mir der Einsatz von Akismet nun aber zu unsicher geworden, da es immer wieder Berichte über rechtliche Bedenken gegenüber der Funktionsweise des Plugins gibt.

Diesen Umstand habe ich am letzten Wochenende zum Anlass genommen, die Kommentarfunktion im Blog umzustellen. Ich lasse momentan ungeprüft nur noch Kommentare von Leuten zu, die schon einmal einen Kommentar abgegeben haben. Alle Kommentatoren, die hier denn ersten Kommentar hinterlassen, müssen momentan leider auf die Prüfung des Kommentars warten, bevor dieser veröffentlicht wird.

Als Antispam-Plugin verwende ich nun AntiSpam-Bee, hier gibt es momentan keine rechtlichen Bedenken. Nach der Installation habe ich mal den Versuch unternommen und habe das Plugin so eingestellt, dass die SPAM-Kommentare nicht sofort gelöscht werden, sondern nur als SPAM gekennzeichnet in einem extra Ordner angezeigt werden. Ich war geschockt, wie viele das innerhalb eines Tages waren.

So geht der Traffic auf meinem Blog momentan zu gut 25% auf solche SPAM-Schleudern zurück. Das ist natürlich ärgerlich, weil es die Seite verlangsamt und unnötig Anstrengung meinerseits kostet, diesen SPAM ordentlich zu filtern. Das sind Anstrengungen, die ich lieber in die Beiträge und Tutorials stecken würde.

Wie denkst Du über dieses Problem? Würde es Dich stören, wenn Du bei einem Kommentar ein Captcha eintragen müsstest? (Was ein Captcha ist, wird hier genauer erklärt)

Der Einsatz eines Captchas wäre hier natürlich hilfreich, es würde somit vor allem die SPAM-Bots soweit es geht vom Spammen abgehalten. Dann bleibt nur noch der SPAM von gewerblichen Spammern, also Menschen, die Kommentare in Blogs streuen, um Links zu gewerblichen Seiten zu setzen. Dazu hat Sascha von gesichtet.net einen sehr interessanten Beitrag geschrieben, den ich sehr gut nachvollziehen kann.

 

11 Antworten
  1. Elke
    Elke says:

    Captchas finde ich extrem nervig. Aber warte jetzt erstmal, wie du mit AntiSpam-Bee zurecht kommst. Ich benutze es schon lange und bin damit sehr zufrieden. Askimet hat bei mir auch nur wenig gebracht.
    LG – Elke

    Antworten
  2. Dieter
    Dieter says:

    Ich finde, dass es kein großer Aufwand ist, ein Captcha einzutippen. Man muss es ja nur dann machen wenn man etwas mitzuteilen hat.
    Von mir aus gibts ein “go” :-)
    LG
    Dieter

    Antworten
  3. Broken Spirits
    Broken Spirits says:

    Captchas sind lästig.
    Ich empfehle Dir zusätzlich zu der Biene noch NoSpamNX, das funktioniert ganz gut. Zusätzlich natürlich die Erstmoderation. Dann gibt es noch Blockacountry, darüber habe ich hier mal was geschrieben. Der meiste Spam kommt meiner Erfahrung nach nur aus bestimmten Ostblockländern (Statistiken befragen!).

    Seitdem habe ich meine Ruhe. Allerdings finde ich Deine Spamzahl nicht gerade hoch – ich wäre froh, wenn es bei mir auch so wenig gewesen wäre, bevor ich meine Abwehr aufgebaut hatte. Das ging innerhalb einer Woche in den oberen dreistelligen Bereich :-(

    Antworten
  4. Broken Spirits
    Broken Spirits says:

    Mist… schmeiß den Blockacountry-Link wieder raus… der funzt nicht mehr. Schade, war ne gute Sache gewesen. Alternatv kann ich Dir meine htaccess zumailen, da ist der entsprechende Code noch drin. Das kannste ja bei Dir einfügen, dann ist auch Ruhe ;-)

    Antworten
  5. Sascha
    Sascha says:

    Danke für die Verlinkung. Ich kann Broken Spirits da nur zustimmen, die Kombination von “der Biene” und NoSpamNX läuft auf meinem Blog schon seit langer Zeit erfolgreich und der Spam in den Kommentaren, der noch durchkommt, wurde auf ein absolutes Minimum reduziert, welches mal locker von Hand löschen kann.

    Captchas sind so eine Sache für sich. Natürlich bieten sie eine gewisse Sicherheit gegen Spam, aber lästig sind sie schon. Wenn ich unbedingt etwas zu einem Artikel sagen will, schreibe ich natürlich auch dann, wenn ich ein Captcha eingeben muss. Andererseits mag es auch Kommentare geben, bei denen mir die Eingabe eines Captcha zu lästig ist… zumal die Captchas ja auch für Menschen immer unlesbarer werden müssen, da sie sonst maschinell ausgelesen werden können und unbrauchbar sind.

    Auf meinem Blog habe ich mich bewusst gegen Captchas entschieden und setze lieber auf die beiden genannten Anti-Spam-Plugins. Wie gesagt, damit werden in kürzester Zeit hunderte und tausende von Spam-Kommentaren erfolgreich abgewehrt. Die Hand voll Spam-Kommentare, die es trotzdem noch hindurch schafft, ist dann schnell manuell gelöscht, während man andere Kommentare beantwortet.

    Antworten
  6. Oliver
    Oliver says:

    Finde ich unerhört diese Spammerei, dasss es da nichts vernünftiges rechtliches dagegen gibt ist schon schade.

    Du könntest es vielleicht zeigleisig machen (wenn das geht):
    Wer schon mal gepostet hat, kann dies weiterhin tun, sonst muss man eben diese codes eingeben.

    Antworten
  7. Julia
    Julia says:

    Captchas finde ich vollkommen in Ordnung. Bei mir auf dem Blog nehmen die Spam-Kommentare derzeit auch extrem zu (Beispiel: 60 Spam-Kommentare auf einmal)!

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  8. Alois
    Alois says:

    Ich finde Captchas auch in Ordnung, wenn sie lesbar sind. Nett finde ich auch die kleinen Rechenaufgaben wie “Summe aus 5 und vier”. Da muss man nicht raten, um welchen Buchstaben oder welche Zahl es sich handelt, denn mit der Lesbarkeit mancher Captchas ist das so eine Sache. Wer sich bei Google beim Login in seinen Account schon mehr als drei Mal in Folge vertippt hat weiß, was ich meine :-)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen