227pimp-foto

Photoshop Tutorial – Pimp your Photo

In der vorletzten Woche habe ich das Bauernkriegsspektakel in Mühlhausen fotografiert. Hier ging es vor allem darum, Fotos für die zukünftigen Marketingmaßnahmen des Bauernkriegsspektakels zu schießen. Bei solchen Veranstaltungen steht man als Fotograf in der Regel vor mehreren Problemen:

  1. Das Wetter sollte mitspielen, Regen ist natürlich sehr ungünstig, praller Sonnenschein ist auch für ein gutes Foto nicht sehr hilfreich, da es dann oft zu sehr starken Schatten und Kontrasten kommt und die zu fotografierenden Akteure oft die Augen zukneifen.
  2. Man muss Positionen finden, von denen aus nicht zu viele Passanten mit auf dem Bild landen.
  3. Wie bei allen Fotos sollte man immer an den Hintergrund denken, ein Dixiklo oder Straßenschilder im Hintergrund einer mittelalterlichen Szene sind nicht unbedingt passend.

Ich hatte das Glück, dass ich am Abend vor dem Spektakel schon ein paar Portraitfotos mit den Schauspielern stellen und fotografieren konnte. Insgesammt habe ich an den drei Tagen etwa 1500 Fotos geschossen, die Endauswahl ergab dann knapp 100 Fotos, die ich übergeben habe.

Einige der bearbeiteten Fotos habe ich letzte Woche schon hier gezeigt. Wie eines der Fotos in der Bearbeitung genau entstanden ist, möchte ich in dem heutigen Photoshop Video-Tutorial zeigen. Seit Photoshop CC nutze ich für einen Großteil der Bearbeitungen den CameraRaw-Filter, der mit im Grunde die genialen Bearbeitungsmöglichkeiten von Lightroom bietet, kombiniert mit der Möglichkeit, in Ebenen zu arbeiten.

Das Foto ist fertig – was nun?

Gerade solche Fotos sind super geeignet, sie nicht nur am PC oder dem Tablett anzuschauen, sondern sie eignen sich auch super als Wandschmuck. Gerade diese mittelalterlichen Bilder kommen sehr gut auf Leinwand zur Geltung. Eine gute Größe hierfür ist zum Beispiel 80cm*60cm. Aber auch auf Alu-Dibond oder hinter Acrylglas macht sich das Bild dann sicher sehr gut an der Wand. Eine sehr gute Auswahl und Informationen zu Wandbildern jeglicher Art finden Sie hier.

Viel Spaß und viel Erfolg beim ausprobieren. Wer mag, kann mir ja gerne mal einen Link zu seinen Bearbeitungsversuchen schicken.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen