Welchen Online-Foto-Album-Dienst nutzt Du?

onlinealben Es gibt ja im Internet viele Anbieter von Speicherplatz zum upload und zur Sicherung der eigenen Daten. Dann gibt es noch spezielle Anbieter, die es einem erlauben, die eigenen Fotos hochzuladen, zu speichern, anderen zu zeigen. Dabei gibt es sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Anbieter. Heute einen kurzen Überblick über die von mir genutzten und die mir bekannten Dienste.

Picasa-Web von Google

Picasa-Web bietet 1GB Datenspeicher in der kostenfreien Version. Benötigt man mehr Speicher, so muss man einen kostenpflichtigen Account buchen. Die Preise dafür sind ziemlich hoch, finde ich. 10GB kosten 20$ pro Jahr, 40GB dann schon 75$.

Was Picasa zu einem sehr einfach nutzbaren Dienst macht ist das kostenlose Bildverwaltungs- und Bearbeitungsprogramm von Google mit gleichem Namen. Dazu werde ich in Kürze noch einen eigenständigen Beitrag veröffentlichen. Die Software erlaubt es einem mit wenigen Mausklicks die eigenen Bilder ins Netz hoch zu laden.

Picasa ist sicher ein sehr interessanter Web-Album-Anbieter für alle diejenigen, die schnell und einfach ihre Urlaubsfotos hochladen möchten, um sie anderen zeigen zu können. Dabei kann man seine Alben natürlich auch sperren, so dass sie nur diejenigen sehen können, die eine Einladung dazu per eMail von dir bekommen haben.

Flickr

Flickr ist wohl der bekannteste und größte Dienst zu diesem Thema. Flickr bietet in der kostenlosen Variante in den meisten Fällen schon genug Möglichkeiten für jeden, der seine Fotos online zeigen möchte und diese mit anderen teilen will. Die Beschränkung gegenüber dem Pro-Account liegt im Grunde darin, dass bei der kostenlosen Variante der Upload pro Monat auf 100MB beschränkt ist und die Anzahl der anlegbaren Alben auf 3 beschränkt ist. Außerdem kann man seine Fotos in jeder vollen Auflösung hochladen und die Beschränkung auf 200 angezeigte Fotos ist aufgehoben.

Zum Upload der eigenen Fotos gibt es auch Programme, die einem die Arbeit erleichtern. Als Desktop-Software nutze ich persönlich den Flickr-Uploader. Ein schnelles, einfaches Programm, kinderleicht zu bedienen. Es kann kostenlos hier für Windows oder Mac OS herunter geladen werden.

Der kostenpflichtige Account ist übrigens für 24$ im Jahr zu haben. Was im Vergleich zu Picasa ja fast nichts ist, wenn man allein den unbegrenzten Speicher sieht, den man dafür bekommt.

Für Flickr gibt es auch ein Lightroom-Export-Plugin, welches einem ermöglicht, seine Fotos direkt aus Lightroom heraus zu Flickr hochladen zu können. Eine geniale Sache, wenn man seine Fotos eh in Lightroom entwickelt und verwaltet. Das Lightroom-Plugin ist hier zu finden.

Ich nutze Flickr vor allem auch dazu, meine Blog-Fotos hoch zu laden. Der größte Teil der Fotos hier im Blog sind auf Flickr abgelegt und im Blog über das WordPress-Flickr-Plugin eingebunden.

SmugMug

Smugmug habe ich bisher noch nicht getestet, aus Kostengründen. Es gibt hier nur einen kostenlosen Test-Account. Der Standard-Account kostet 39,95$ im Jahr, der Power-Account liegt bei 59,95$ und der Pro-Account 149,95$. Dabei können Power- und Pro-Accounts das gesamte Aussehen der Seite selbst gestalten. Man kann also seinen eigenen Fotoblog direkt in Smugmug erstellen. Hört sich interessant an, muss ich wohl doch mal testen. Mehr Infos gibts dann natürlich hier. Auch hier gibt es ein Lightroom-Export-Plugin.

Das sind die Anbieter, die mir bekannt sind. Wie schon gesagt, ich nutze momentan hauptsächlich Flickr. Picasa habe ich mal ausprobiert. Smugmug werde ich wohl auch demnächst einem Test unterziehen.

Welchen Anbieter nutzt Du? Welchen Anbieter kannst Du empfehlen? Welchen nicht? Hinterlass doch bitte einen Kommentar dazu und lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen