Mobile Datensicherung für Fotografen

Ich befinde mich heute und morgen auf einem Schulungsseminar in Dresden, daher wird der Beitrag heute etwas kürzer ausfallen. Im Seminar geht es hauptsächlich um Computerkomponenten, vor allem um Speicher und Sicherungslösungen. Dabei bin ich auf eine sehr interessante Lösung zur Datensicherung gefunden, die sicher vor allem für Fotografen interessant sein dürfte. Dabei handelt es sich nicht um eine einfache Sicherungslösung, es ist eine NAS-Lösung. D.h. die Daten werden nicht nur auf einer einzelnen Platte gesichert, sie werden auf 2 Platten gespeichert. Fällt eine Platte aus, sind die Daten trotzdem noch sicher auf der 2. Platte vorhanden.

Jetzt könnte man denken, so eine NAS-Sicherungslösung ist aber nix zum mitnehmen, da sie in der Regel ziemlich klobig sind und eher was für den Schreibtisch oder das Büroregal sind. Aber das ist hier nicht so. Die Buffalo LinkStation Mini ist die kleinste NAS-Lösung, die es momentan gibt. Diese gibt es als 500GB und 1TB-Variante.

Am Gerät ist ein USB-Port, in den man per USB-Kabel die Kamera anschließen kann. Per Knopfdruck werden dann die Fotos direkt von der Kamera auf die LinkStation Mini kopiert. Die Baugröße ist dabei so gering, dass das Gerät prima in die Fototasche oder den Fotorucksack passt, kaum größer als 2 übereinanderliegende 2,5” Festplatten misst das Gerät, also etwa so groß wie 2 Zigarettenschachteln nebeneinander.

Das Gerät wird sicher demnächst hier ausführlicher besprochen, sobald ich ein Testexemplar bekommen habe, wird es hier mehr geben.

Bis dahin wünsche ich ein schönes Wochenende. Nächste Woche geht es dann hier weiter wie gewohnt mit den Tutorials und den Fototips.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen