Makrofotografie – Kleinigkeiten ganz groß

Seit ich das neue Stativ mit Kugelkopf im Einsatz habe, habe ich mich seit längerem mal wieder an das ein oder andere Makro gewagt. Makrofotografie – Einfach mal in aller Ruhe kleine Dinge ganz groß fotografieren. Makrofotografie, das ist unheimlich entspannend und macht richtig Spaß.Außerdem gibt es einfach Klasse Motive, die, in dieser Weise fotografiert, ein ganz anderes Bild bieten als normal.
Strukturen, Schärfeverläufe, Farben, Kontraste, all das ist in dieser kleinen Welt ganz anders. Es tun sich Welten auf, die man sonst so nicht kennt.

.

Ein Beispiel ist diese Sonnenblume hier. Normal fotografiert ist das ein ganz schönes Blumenmotiv, wenn man aber nur einen Ausschnitt ganz nah fotografiert, dann ergeben sich ganz andere Motive. Ein Makrofoto ist natürlich kein schnell geschossenes Bild. Makros brauchen in der Regel Zeit. Man muss nah ran ans Objekt, meist mit Stativ arbeiten, aufbauen, Ausschnitt suchen, EInstellungen überprüfen, fotografieren, Ergebnis begutachten. Meist suche ich mir dann noch einen anderen Blickwinkel und versuche es dort noch einmal.

Was brauche ich für die Makrofotografie?

Sehr hilfreich ist sicher ein Makroobjektiv bei der ganzen Sache. Diese Objektive haben einen relativ großen Abbildungssmaßstab (1:2 oder 1:1). Das bedeutet, dass das fotografierte Objekt auf dem Sensor ind er Kamera halb so groß dargestellt wird, wie er in der Natur wirklich ist (bei 1:2) oder sogar genau so groß (bei 1:1). Das heißt, ein 10 Cent-Stück würde bei 1:1 schon nicht mehr auf das Bild passen (Sensorhöhe 15,1mm, 10 Cent-Stück 20mm)

Wer nicht extra ein Makroobjektiv anschaffen möchte, der kann sich für sehr wenig Geld einen sogenannten Retroadapter kaufen, oder selbst bauen. Damit kann man mit dem 18-55mm Kit-Objektiv klasse Makroaufnahmen machen. Eine Bauanleitung und Beschreibung ist hier beim Traumflieger zu finden (link).

Hast Du auch interessante Makroaufnahmen zu zeigen? Hinterlass doch einen link in den Kommentaren, würde mich freuen.

0 Antworten
  1. Julia
    Julia says:

    Ich mag Makrofotografie! Meine Kamera ist aber nicht besonders gut für solche Bilder. Danke für die Info und für den Linktipp – sie waren sehr nützlich für mich. LG Julia

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen