170 Lightroom Tutorial – Das Fotobuch-Modul in LR4-Beta

Das neue Buch-Modul in Lightroom 4 Beta

Lightroom 4 – Fotobücher gestalten

Nachdem ich nun etwas tiefer in die neue Lightroom-Version hinein schauen konnte, möchte ich heute in diesem Tutorial das neue Modul zur Fotobuch-Gestaltung in Lightroom 4 Beta näher vorstellen. Ich zeige in diesem Tutorial Schritt für Schritt die Möglichkeiten, die das neue Buch-Modul mit sich bringt. Der Export als PDF-Datei bietet hierbei auch noch einige andere Möglichkeiten, man könnte zum Beispiel schnell ein interessantes Portfolio als PDF-Datei erstellen, um dieses einem Kunden oder Freunden zu senden.

Photoshop und Lightroom – zusammen fast unschlagbar

Durch die nahtlose Zusammenarbeit von Lightroom und Photoshop bieten sich hier sicher noch ungeahnte Möglichkeiten der Gestaltung. Hier werde ich sicher später mal wieder drauf zurück kommen. Vielleicht gibt es ja auch in der finalen Version die Möglichkeit, eigene Vorlagen zu erstellen.

9 Antworten
  1. Jens Westphal
    Jens Westphal says:

    Im Gegensatz zu einer möglichen Videobearbeitungfunktion finde ich die Integration eines solchen Buchmodules in den Foto-Workflow wirklich gelungen. Den großen Mehrwert sehe ich hier ganz klar darin, dass sich alles unter einer Oberfläche abspielt und ich hierbei nicht mit zwei verschiedenen Programmen arbeiten muss.

    Ich bin gespannt, was das Finalrelease von Lightroom mit sich bringt und wie schnell die Anbieter von Fotobüchern sich hier von ihrer Software “verabschieden” und die entsprechenden Plugins für Lightroom nachliefern.

    Antworten
  2. Hans-Jörg Ott
    Hans-Jörg Ott says:

    Hallo,

    ich stehe dem Modul eher skeptisch gegenüber, auch wenn es gut erklärt ist. Jeder Fotobuchdienstleister hat seine eigenen Vorgaben. Sollte es wirklich ein CEWE-PlugIn geben? Was ist mit der Beschnittzugabe? Kann ich unterschiedliche PDF-Formate auswählen?
    Diese ganzen Auto-Funktionen sind für Laien sicherlich hilfreich, um schnell zu einem Ergebnis zu kommen und Tante Hilde einen Eindruck vom letzten Mallorcaurlaub zu bieten. Aber ist es wirklich das, was Adobe erreichen will?
    Für mich wird weiterhin kein Weg an InDesign vorbeiführen.

    Herzliche Grüße
    Hans-Jörg

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Zum entsprechenden Beitrag geht es hier. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen