Lightroom 4 – was wünsch ich mir

neue Funktionen in Lightroom 4

Wenn ich nach den Lebenszyklen der Vergangenheit gehe, sollte die erste public-Beta-Version von Lightroom 4 noch in diesem Jahr an die Öffentlichkeit gehen. Ich freue mich darauf und werde es sicher ausgiebig testen. Wie schon bei Version 3 hält mich das aber nicht davon ab, meine Wünsche für die nächste, die vierte Version von Lightroom kundzutun. Und derer sind da einige Wünsche. Ich teile der Übersicht halber diese Wünsche mal in Kategorien ein und ordne sie den bekannten Modulen von Lightroom zu.

Modul Bibliothek

Der Import ist meiner Meinung nach schon ziemlich optimal geregelt, der in Lightroom 3 überarbeitete Import-Dialog lässt hier kaum neue Wünsche zu. Was ich mir hier noch wünschen würde, wären Schlagwort-Vorlagen für verschiedene Bereiche. Eigene Schagwortverzeichnisse anzulegen ist hier sicher für viele Nutzer zu umständlich, es wäre schön, wenn man auf der Adobe-Seite aus mehreren Schlagwortverzeichnissen eines für sich auswählen und installieren könnte.

Die Veröffentlichungsdienste bedürfen noch einer dringenden Überarbeitung. Ich hatte schon in Lightroom 2 ein Flickr-Upload-Plugin, das weit besser war als die LR3-interne Upload-Möglichkeit. Ich möchte hier zum Beispiel auch gleich wählen können, in welches Album bei flickr die Bilder einsortiert werden.

Modul Entwickeln

Hier sind es naturgemäß die meisten Wünsche, weil hier der Großteil der Arbeit passiert. Das Korrekturpinsel-Werkzeug bedarf dringend einer Überarbeitung. Ich habe nun wirklich nicht gerade einen untermotorisierten Rechner und trotzdem ist es hier an manchen Stellen quälend lahm, wenn ich größere Bereiche mit dem Pinselwerkzeug markieren möchte. Vielleicht sollte hier ein wenig mehr über den Grafikprozessor laufen, das würde die Arbeit sicher etwas beschleunigen.

Das Verlaufsfilterwerkzeug wäre noch besser einsetzbar, wenn nicht nur lineare Verläufe möglich wären, sondern auch kreisförmige. Hiermit könnte man sicher auch kreativer mit Vignetten umgehen.

Das Bereichsreparaturwerzeug ist zwar manchmal hilfreich, mir würde die Handhabung noch besser gefallen, wenn es als Pinsel ausgelegt wäre, so dass man wie in Photoshop damit arbeiten könnte. Auch das Inhaltssensitive Verhalten des Werkzeuges, wie wir es aus Photoshop kennen, wäre hier sehr hilfreich.

Beim Schwarz-Regler wünschte ich mir einen natürlicheren Farbverlauf, bisher ist es immer so, dass die Sättigung sehr stark angehoben wird, sobald man den Schwarz-Regler aufdreht. Hier wäre eine automatische,  leichte Sättigungsverringerung sehr hilfreich.

Soweit zu den Überarbeitungswünschen, jetzt ein paar Wünsche für Neuerungen im Entwickeln-Modul von Lightroom 4.

Ich wünsche mir die Möglichkeit, Text in die Bilder einzufügen, Text der als neue Ebene natürlich auch später wieder bearbeitet werden kann. Über den Umweg der Erkennungstafel ist das zwar jetzt schon im Ansatz möglich, aber das ist und wird immer eine Krücke bleiben.

Wo wir gerade bei den wünschen sind, ich würde mir ein wenigstens rudimentäres Ebenensystem wünschen, dass das funktioniert, hat OnOne Software mit PerfectLayers gezeigt.

Modul Diashow

Hier habe ich eigentlich nur einen Wunsch, seit LR3 ist es möglich, auch Videos zu importieren, ich wünsche mir die Möglichkeit, eine multimediale Diashow ala Animoto erstellen zu können, d.h. ich möchte in der Diaschow Videos und Fotos mischen und durch interessante Bewegungsabläufe animieren können, so dass mehr entsteht, als nur eine angestaubte Diaschow, die heutzutage fast jedes kostenlose Programm besser hinbekommt als Lightroom.

Modul Drucken

Hmm, hier wünsche ich mir eigentlich nur eines, eine etwas vereinfachter gestaltete und logischere Struktur des Moduls. Es ist gerade für Einsteiger recht unübersichtlich gestaltet. Vielleicht könnte hier ein kleiner Assistent helfen. Ich werde gefragt, wie viele Bilder in welcher Größe ich unterbringen möchte, wie viele Bilder pro Seite, fertig ist das Layout.

Modul Web

Auch hier habe ich eigentlich wenig Wünsche, diese aber sind sicher nicht unbedingt schnell und einfach umzusetzen. Ich wünschte mir hier die Möglichkeit eines Baukastensystems. Ich stelle mir das etwas so vor, dass ich fertige Bausteine habe, die ich auf der Vorschauseite frei an die gewünschte Stelle schieben kann. Wenn die einzelnen Bausteine dann noch über verschiedene Regler und Einstellungsmöglichkeiten anpassbar wären, wäre das ein Traum…

Welche Wünsche hast Du für Lightroom 4?

Es wäre natürlich klasse, wenn wir hier eine interessante Liste mit Wünschen zusammen bekommen würden. Vielleicht ist ja für Adobe das eine oder andere dabei…

 

13 Antworten
  1. georg
    georg says:

    Ein paar Wünsche hätte ich schon auch:
    1) Das Geocoding ist längst schon überfällig.
    Das ist zZ zwar mit den GPS-Plugin von jfriedl ganz gut gelöst, aber im Lightroom selbst könnte man da bestimmt was besseres machen.
    2) ein ordentlicher Editor für die Stichwörterliste.
    3) Gesichtserkennung. Das ist zwar kein must-have für die Profis, aber für den immer grösseren Anteil der Semi-Profis und Privaten. Die Konkurrenz macht vor wie das geht.
    4) seit LR3 werden auch Videos unsterstützt, aber ohne, zumindest einfachen Video-Editor ist das nicht sehr nützlich.

    Antworten
  2. Björn
    Björn says:

    Was mir so auf anhieb einfällt ist wirklich ein Pinsel… oder eine Bereichsauswahl, auf die man dann Filter anwenden kann, wie z.B. den Mosaikfilter. Ich muss häufiger Kennzeichen unkenntlich machen und dafür wäre es eine Arbeitserleichterung. Das ist wie ich finde nur sehr aufwendig über LR möglich…
    Oder habt Ihr dafür eine Idee?

    Antworten
    • Joe2712
      Joe2712 says:

      Ich würde das mit dem Korrekturpinsel machen, die Belichtung und Helligkeit bis an den Anschlag hochdrehen, dann drüber malen, dann sollte alles weiß sein.

      Antworten
  3. dogwatcher
    dogwatcher says:

    Der Gag ist.. Bibble 5 Pro hat schon viele der Funktionen, die ich in Lightroom vermisse. Dazu eine Plugin-Infrastruktur, die die Plugins voll in die Rendering Pipeline integriert.. d.h. die Plugins sind keine “Pseudo-Plugins” die als extra Programme gestartet werden und nur Dateiaustausch betreiben, sondern tauchen richtig in der Werkzeugleiste mit auf…

    Leider hat Bibble andere Schwächen: Es wirkt irgendwie chaotisch, ist teilweise instabil (zumindest bei mir) und das Bibliotheksmodul ist sehr deutlich unterlegen.

    Das tut weh, angesichts der Sachen, die Bibble LR wiederum voraus hat (Ebenen (!), Selektionen (..auf die gezielt andere Entwicklungsparameter einwirken können, wesentlich mehr also was bei LR via Korrekturpinselauswahl geht) und weiteres..)

    Ich habe es schon wiederholt gesagt und sage es wieder.. eine Kombination Bibble 5 und Lightroom… DAS wär was.

    Man darf noch träumen dürfen.

    Antworten
  4. Matthias
    Matthias says:

    Tja, brauch mir eigentlich nur so meine Plugins anzusehen:
    1. Also GPS ist wirklich überfällig und kann ja nicht das Problem sein.
    2. Ja, ein paar andere Verläufe wären nett und hilfreich.
    3. Wenigstens einfache Ebenen, wie Text und Rahmen einfügen (siehe Mogrify)
    4. Direkt ans E-Mail-Programm exportieren und eine neue Mail öffnen – kann ja sogar der Windoof-Explorer schon seit Jahren.

    Antworten
  5. Frank
    Frank says:

    Das wären meine Wünsche.

    1.) volle GPS Unterstützung mit Anzeige von Blickrichtung aus den GPS Daten (wie bei Geosetter).
    2.) automatische Gesichtserkennung wie bei Picasa würde die Verschlagwortung weiter vereinfachen.
    3.) Videoausgabe mit mehreren Soundfiles ermöglichen

    Antworten
  6. Guido
    Guido says:

    1. Softproof. Wenn ich mein Equipment farbkalabriere und für Abzüge teure Fotodienste mit brauchbarem Farbmanagement benutze, dann wüsste ich gern vorher, was nachher rauskommt.
    2. Kopierstempel wie in Photoshop. Die bestehende Bereichsreparatur ist für Staubflecken gut, für mehr aber auch nicht.
    3. Breitere Unterstützung von Objektiven bei Objektivkorrekturen
    4. Performance, Performance, Performance.

    Antworten
  7. Teatime
    Teatime says:

    Ich wünsche mir ein etwas besseres Modul zum Eintragen der IPTC-Daten. Zudem hätte ich gerne eine Möglichkeit, die Dateibeschreibungen via Platzhalter füllen zu können. Letzteres ist z.B. beim Sport nützlich, wenn man nur die Spielernummer des Abgebildeten eingibt und das Programm automatisch der Name und andere Dinge einträgt. PhotoMechanic hat so eine Funktion inegriert, aber das Programm selbst gefällt mir absolut nicht.

    Antworten
  8. Gunnar
    Gunnar says:

    1) Unbedingt ein besseres GPS Tool: manuelles bzw. nachträgliches eintragen von GPS Daten wie bei Picasa + automatische Übertragung der GPS Daten in die Ortsangabe welche gleichzeitig ein Schlagwort darstellt.

    2) Personenerkennung inkl. “Adressbuch”

    Antworten
  9. atdoc
    atdoc says:

    ich wünsche mir eine Verbesserung der Diashow zur Präsentation.toll wäre eine Animation mit Anzeige einer Karte mit GPS Daten,das Programm iphoto zeigt was möglich ist!

    Antworten
  10. Chris
    Chris says:

    Netzwerkfunktion!
    Wir sind in der Firma 2 Fotografen und zwei Bildbearbeiter. Wir haben noch immer keinen praktikablen und schnellen Workflow gefunden, wie man gemeinsam an einem Projekt arbeiten kann ohne laufend Dateien und Kataloge zu kopieren oder ständig Import und Export zu quälen. Da sollte Adobe wirklich dringend nachlegen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Fotografen, die LR einsetzen Einzelkämpfer sind.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] von Lightroom 4 veröffentlicht. Schon vor einiger Zeit hatte ich ja mal dazu aufgerufen, Wünsche für eine neue Lightroom-Version zu sammeln, ich muss sagen, meine Wünsche sind leider nur zu einem kleineren Teil in […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen