Kurzinfo für iPhone-iPad-Nutzer

Nur als Kurzinfo für alle Nutzer des iPhone 4, seit wenigen Tagen ist das neue iOs 4.3 verfügbar und kann auf iPhone, iPod und iPad installiert werden.

Warum sollte das nun eine Nachricht wert sein? Weil meiner Meinung nach eine geniale, lange vermisste Funktion EInzug gehalten hat, die es für Android oder Windows-Phone-Nutzer schon lange gibt, das sogenannte Tethering, Apple nennt das natürlich wieder einmal anders, hier heißt es “personal Hotspot”.

Wofür ist der Personal Hotspot gut?

Die Internetverbindung des iPhones kann nun auch von anderen Geräten verwendet werden, so zum Beispiel vom iPad, vom iPod oder einem Notebook.

Für iPhone-Besitzer erübrigt sich damit der Kauf des etwa 100 € teureren 3G-iPads, es tut auch das reine Wifi-iPad.

Die Verbindung zum iPhone kann über Kabel, über Bluetooth oder über WLAN eingerichtet werden. Funktionieren tut das sehr gut, das habe ich heute mehrfach getestet.

Einen kleinen Pferdefuß hat das ganze noch, die Funktion muss beim Mobilfunkanbieter freigeschaltet sein. Bei neueren Tarifen ist das in der Regel der Fall, bei älteren kann die Funktion hinzugebucht werden, da müsst ihr euch mal bei eurem Anbieter erkundigen.

Im Grunde habe ich diese Funktion schon lange erhofft. Ich hatte ja schon ehrfach versucht, mit der Eye-Fi—SD-Karte per wlan direkt auf das iPad zu fotografieren, leider war das am fehlenden Hotspot unterwegs immer gescheitert. Ich hoffe, dass sich jetzt die Möglichkeit bietet, das so umzusetzen, wie ich es mir erhofft habe, wir werden sehen.

2 Antworten
  1. CG
    CG says:

    Es stimmt, diese Funktion hätte das iPhone schon lange verdient gehabt. Viel schlimmer ist es aber, dass die Nutzung von den Providern erst freigeschaltet werden muss.

    Antworten
  2. Markus Schwarz
    Markus Schwarz says:

    Ich finde es gut, dass Apple diese Funktion nun auch anbietet.
    Ein Kumpel von mir hatte oft das Problem, dass er das iPhone als “Hotspot” nutzen wollte, dies aber nicht konnte obwohl das sogar bei seinem viel älteren Smartphone funktionierte.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen