Da es in letzter Zeit einige,  meiner Meinung nach hysterische Gerüchte um diverse datenschutzrechtlichen Belange bei WordPress-Plugins gab, möchte ich hier nun auch ein paar datenschutzrechtliche Hinweise geben. Wenn man bedenkt, dass die ganze Diskussion um das Akismet-Plugin von jemandem in die Welt gesetzt wurde, der ein eigenes Anti-Spam-Plugin für WordPress anbietet, denkt man vielleicht etwas anders darüber.

1. Nutzung von Akismet

Ein SpamFilter ist einige wichtige Sache, jeder wird das von seinem eMail-Postfach kennIch habe mehrere Alternativen getestet, keine war auch nur annähernd so gut wie Akismet.
Der Anti Spam Filter Askimet ist hier integriert um möglichen Spam abzuwehren. Dieser untersucht Ihren Kommentar, in dem er folgende Inhalte an einen Server in den USA sendet und dort mit einer langen Liste von gesperrten Wörtern, IP Adressen, E-Mail Adressen, Domains usw. abgleicht.

* comment_author
* comment_author_email
* comment_author_url
* user_ID
* user_ip
* user_agent
* referrer

Sollte sich in Ihrem Kommentar eins der gesperrten Wörter, E-Mail Adressen, Domains usw. befinden, wird der Akismet Anti Spam Filter eine Spam Meldung zurückgeben und diese auch in ihren Serverinformationen in den USA speichern. Wir haben keinerlei Einfluß darauf welche Informationen dort dauerhaft gespeichert werden und können diese auch nicht einsehen! Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, dürfen Sie hier nicht kommentieren !!!

2. Nutzung von Google Analytics

Genau wie bei Akismet zeichnet Google Analytics diverse Daten auf, die jede Internetverbindung frei preisgibt. Bei jedem Seitenaufruf hinterlässt man selbst Spuren. Das sind zum Beispiel die IP-Adresse, den verwendeten Browser, das benutzte Betriebssystem oder die Seite, von der man gekommen ist.

Natürlich sind diese Daten für einen Blogbetreiber wie mich interessant, man möchte ja schließlich sein Angebot verbessern und auf die Nutzerschaft anpassen. VOn daher ist es immer interessant zu wissen, welche meiner Beiträge am häufigsten gelesen werden, welche Suchbegriffe am häufigsten benutzt wurden, um auf meine Seite zu kommen.

Die Daten werden ausschließlich zu den hier genannten Zwecken erhoben und an niemanden weitergegeben. Wer damit nicht einverstanden ist, den bitte ich darum, diese Seite nicht wieder aufzurufen.

So, ich hoffe, dass euch diese Hinweise jetzt nicht ebgeschreckt haben, ich habe sie auch nur ungern hier eingestellt. Aber ich möchte diverse Probleme damit umschiffen. Leider unternimmt die Politik in Deutschland so gut wie nichts gegen die Leute, die sich durch solche Diskussionen schnell und ohne viel Arbeit bereichern wollen.