karten

Grußkarten selbst erstellt – bringt eine persönliche Note ins Spiel

Mein Sohn hatte vor kurzem Konfirmation. Nun steht man in der Vorbereitung irgendwann vor der Frage, wie gestaltet man die Einladung der Gäste. Vor dieser Frage stand ich natürlich ebenfalls. Was lag also näher, als eine individuelle Karte in Photoshop zu gestalten und diese drucken zu lassen. Da ich mich auch hier, wie bei der Fotobuchgestaltung nicht auf die vorgefertigte Software der einzelnen Druckanbieter verlassen wollte, habe ich die Karte komplett selbst in Photoshop erstellt. Die Vorgehensweise dazu ist recht einfach.

Druckanbieter aussuchen – Vorlage erstellen

Man sucht sich die Größen-Vorgaben des Druckanbieters heraus. Ich habe zum Beispiel für meine Einladungskarten den Service von Lidl-Fotos benutzt. Hier gibt es als Vorgabe nur die Größe von 14cm*10cm. Bei manchen Anbietern kommt dann noch eine Beschnittzugabe hinzu, die man zu der Größe hinzurechnen muss. IN meinem Beispiel habe ich in Photoshop also eine Datei mit den Maßen 14*10cm angelegt, 300DPI.

Hilfslinien anlegen

HilfslinienUm sicher zu gehen, dass kein wichtiger Bildbereich dann am Rand abgeschnitten wird, habe ich mir Hilfslinien jeweils mit einem Randabstand von 5mm erstellt. Die wichtigen Bildteile, vor allem der Text, sollten nicht außerhalb dieser Linien verlaufen.

Die Hilfslinien lassen sich in Photoshop unter dem Menüpunkt Ansicht>Neue Hilfslinie millimetergenau positionieren.

Bildobjekte positionieren

karten02Anschließend ziehe ich die gewünschten Fotos per drag&drop direkt aus dem Explorer auf das neue Design und positioniere das Bild am gewünschten Platz. Es gibt auf der Anbieterseite auch viele verschiedene Design-Beispiele, an denen man sich orientieren kann. Ich wollte die Einladung schlicht halten, habe also zusätzlich zum Bild und dem Text nur noch einen Schmuckrand in einer Farbe gesetzt, die ich per Pipette aus dem Bild gewählt habe (von der roten Kravatte).

Datei speichern, hochladen und bestellen

Das fertige Layout für die Frontseite der Karte habe ich dann als JPG-Datei mit einer Qualitätseinstellung von 100% gespeichert. Falls Sie die Rückseite auch gestalten möchten, erstellen Sie zu Beginn eine Datei mit der Größe 28cm*10cm. Eine Hilfslinie mit dem vertikalen Wert “50%” erstellt eine Hilfslinie genau in der Mitte zwischen Vorder- und Rückseite. Das gleiche gilt anschließend für die Innenseite.

Zum Abschluss habe ich auf der Anbieterseite die Grußkarten aufgerufen, habe die einfache Klappkarte Klassic gewählt. Bei Lidl-Foto gibt es dann dir Rubrik “Frei gestalten”. Hier lassen sich die selbst gestalteten Dateien hoch laden und auf die Karte positionieren. Hier sieht man dann auch noch einmal die Randbereiche rot markiert, die eventuell abgeschnitten werden könnten. Das hilft noch einmal zur Überprüfung des Designs.

Vorteile der selbst gestalteten Designs

Einladungskarten selbst gestaltenNatürlich ist es auch möglich, die Gestaltung mit der Software des jeweiligen Anbieters durchzuführen. Die Gestaltung in Photoshop bietet hierbei einen wesentlichen Vorteil, Sie erhalten eine wirklich individuelle Karte, sind nicht an die Bildvorgaben oder Hintergrundvorgaben des Anbieters gebunden. Sie können alle Möglichkeiten nutzen, die Photoshop bietet.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen