Google Wave – Hilfe!!!

Seit knapp einer Woche habe ich nun einen Google Wave-Account und kann das im Vorfeld so hochgelobte “neue Highlight”, welches als Nachfolger der eMail hingestellt wurde.

Natürlich war ich gespannt, danke auch nochmal rajue für die Einladung zu Google Wave. Eines ist mir recht schnell klar geworden, Google Wave macht nur wirklich Sinn, wenn man mehrere Leute in seiner Kontaktliste hat. Allein ist Google-Wave nicht mehr als ein elektronisches Notizheft.

Nach einiger Zeit des rumprobierens hoffe ich nun auf einige von Euch, die auch einen Google-Wave Account haben und mich als Kontakt dort eintragen. Meine eMail-Adresse dort lautet einpraegsam@googlewave.com.

Auch dann, wenn mehrere Kontakte vorhanden sind, sehe ich momentan noch nicht unbedingt mehr in Google Wave, als in einem weiterentwickelten Chat-Client. Aber mal sehen, vielleicht entwickelt sich da ja noch was.

Sollte jemand hier noch keinen Google-Wave-Account haben, dann würde ich gern 7 Leute zu Google-Wave einladen, einen Kommentar mit eurer eMail-Adresse (es muss eine google-mail-adresse sein), dann lade ich Euch ein. Sollten mehr als 7 Anfragen kommen, so gehen die Einladungen an die ersten 7 Anfragen.

Vielleicht hat ja auch jemand schon einen noch sinnvolleren Zweck für den Einsatz von Google Wave gefunden, ich wäre für einen Hinweis dankbar.

0 Antworten
  1. Bollekeil
    Bollekeil says:

    Also ich benutze Google Wave um mit meinen Mitschülern gemeinsame Referate oder Hausaufgaben zu besprechen bzw. Schreiben

    das erspart viele Emails und Zeit.

    Das gute daran ist halt das jeder alles bearbeiten kann und man alles in Echtzeit sieht.

    Ich füge Sie mal zu meinen Kontakten hinzu.

    Für sie wäre es doch nützlich Probleme oder Fragen zu lösen bzw. zu klären.

    Gruß
    Philipp

    Antworten
  2. franker69
    franker69 says:

    Hallo !
    Bisher sehe ich die wichtigste Anwendung im Zusammenarbeiten an irgendwelchen Projekten. Ich habe zur Zeit an einem iPhone Programm gearbeitet, und die Rundschreiberrei per eMail ist dabei extrem lästig. Wenn das über mehr als 2 Personen geht, wird es schnell chaotisch.
    Jetzt habe ich dazu eine Wave angelegt und die 3 Beteiligten können gemeinsam das Dokument pflegen.
    Es gibt ja auch public Waves , aber da sieht man den Nachteil wenn zu viele daran arbeiten. Hier wird an 10 Stellen gleichzeitig editiert und man verliert die Übersicht.
    Es ist ja auch alles noch in der Testphase, nicht mal Beta. Da steckt auf jeden Fall sehr viel Potential drin. Leider hat in meinem privaten Umfeld niemand Interesse an “noch” einem Internetdings. Denen reicht die eMail, die ich aber manchmal als lästig finde.
    Man könnte z.B. auch fotografische Projekte o.ä. planen, aber dazu braucht man halt ein “Wave”-Umfeld. Das braucht sicher noch seine Zeit.

    Antworten
  3. Joe2712
    Joe2712 says:

    @Chrix, Stephan
    Die Einladungen sind raus, hat bei mir einen Tag gedauert, bis von Google die Einladung angekommen ist.

    @Philipp
    danke, schreib mich einfach kurz an, dann bist du auch in meinen Kontakten drin.

    @Franker69
    Würde mich

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen