Google+ alle reden drüber

Google+ alle reden darüber, warum tue ich das dann auch?

google+ alle reden darüberNatürlich war ich gespannt, es war ja auch schon ein riesen Rummel darum gemacht worden. Viele redeten davon, bevor sie es überhaupt gesehen hatten. Natürlich wollte ich es auch gern testen, mal darin stöbern und vergleichen, ob es wirklich ein Ersatz für Facebook werden könnte.

Als ich dann die Möglichkeit hatte, Google+ zu testen, war ich erst einmal von der sehr aufgeräumten Oberfläche angetan. So wie man es von Google kennt, kein unnützer Schnickschnack, keine überfrachtete Oberfläche, alles schön aufgeräumt und übersichtlich.

Die Circles, also die Kreise sind sicher auch eine sehr interessante Herangehensweise an das Problem von verschiedenen Informationsströmen. In Facebook teilt man immer alles mit allen. Aber nicht immer möchte man, dass die Arbeitskollegen oder gar der Chef Informationen zu sehen bekommt, die nur für enge Freunde gedacht sind. Bei Facebook lässt sich das nur über geschlossene Gruppen lösen, in Google+ ist das einfacher, logischer und besser gelöst. Ein kleines Problem hat sich dabei momentan bei mir noch aufgetan, ich habe bisher komischerweise nur Leute in Google+ drin, die ich dem Kreis “Fotografie” zugeordnet habe. Aber das liegt wohl noch daran, dass Google+ momentan noch in quasi-geschlossener Gesellschaft läuft.

Sie Sparks finde ich sehr interessant, hier wurde der schon länger bekannte Dienst “Google Alerts” noch erweitert und aufgehübscht. Man gibt Themenbegriffe an und bekommt dazu passende Informationen angezeigt. Im Prinzip ist das wie ein Pressespiegel, man bekommt schön aufbereitet Informationen zum gewünschten Thema aus vielen Quellen zusammengeführt an einem Ort angezeigt.

Die Hangouts habe ich bisher noch nicht getestet, das werde ich aber in den nächsten tagen noch nachholen.

Wünschen würde ich mir, dass die diversen Begriffe vielleicht noch eingedeutscht werden, das würde es sicher für viele auch etwas einfacher machen, mit dem Begriff Spark und Hangout kann nicht jeder was anfangen.

Wünschen würde ich mir auch, dass Google+ von den diversen sinnlos-Apps und Spielchen verschont bleibt, die jeder von Facebook her kennt. Dieser Wunsch wird wohl aber unerfüllt bleiben, die großen bekannten Facebook-Spielehersteller stehen schon in den Startlöchern für Google+. Irgendwie muss Google ja auch etwas Geld verdienen… Andererseits graut es mir schon davor, ich will einfach keine Benachrichtigung, wenn einer der eingetragenen Freunde Mahjong spielt, oder irgend eine bescheuerte Frage über mich beantwortet hat.

Fazit Google+

Tja, was für ein Fazit ziehe ich? Ist Google+ wirklich mit Facebook zu vergleichen? Jein. Momentan fühlt es sich an, als wäre es eher ein Twitter mit mehr als 140 Zeichen. Es hat auf jeden Fall das Potential, Twitter zu übertrumpfen und in den Schatten zu stellen. Im Hinblick auf Facebook wird es vielleicht auch in absehbarer Zeit ein ernst zu nehmender Konkurent, wenn es nicht auch mit sinnlosen Apps und Spielchen überfrachtet wird. Dann könnte Google+ einmal ein Facebook für “Erwachsene” werden, vielleicht das, was Xing und andere Netze mal werden wollten, nur in ganz groß halt…

Was denkst Du über Google+?

PS: Falls jemand noch keinen Zugang zu Google+ hat, dann sendet mir einfach ne Mail mit Eurer eMail-Adresse, dann lade ich Euch ein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mit einer Googlemail-Adresse am schnellsten geht. Andere mail-adressen gehen entweder gar nicht oder es dauert ne ganze Weile, bis das klappt.

7 Antworten
  1. Marcel
    Marcel says:

    Das mit dem Posten ist FALSCH! Auch in Facebook kann ich meine Post nur für eine bestimmte Gruppe sichtbar machen! Ich hab auch die möglichkeit einzugeben welche Leute es nicht sehen dürfen.
    Jedoch ist diese Funktion in Google+ deutlich einfacher!!

    Ich finde Google+ hat vorallem darin die Stärke, dass man seine Rechte nicht abtritt sobald man etwas veröffentlicht.

    Ein vergleich fällt extrem schwer weil eben noch sher weniger User Google+ (regelmäßig) nutzen.

    Gruß

    Antworten
  2. Julia
    Julia says:

    Die Google+ Einladung habe ich zwar schon, hatte bis jetzt leider noch keine Zeit es zu testen. Werde das am Wochenende nachholen. Von dem, was ich bis jetzt gehört habe, klingt es ganz vielversprechend. Ich hoffe vor allem auf viele Kontakte zu fotografisch Gleichgesinnten. Ich denke, dass solche Netzwerke kommen und gehen, aber die persönlichen Netzwerke bleiben.

    Liebe Grüße aus Bonn
    Julia

    Antworten
  3. Marcel
    Marcel says:

    Nicht nur bei Gruppen! Wenn ich etwas posten möchte, muss ich nur auf das Schloss drücken und dann auf “benutzerdefiniert”. Es öffnet sich ein Pop-Up, hier kann man dann einige Personen herausnehmen oder hinzufügen. Aber wie ich auch schon gesagt habe, das ist sehr umständlich!
    Mit der iPhone App ist die Funktion jedoch sehr viel einfachr. Hat man in Facebook Gruppen angelegt lassen diese sich da auswählen und die sichbarkeit ähnlich wie in Google+ einstellen. Jedoch ist das nur auf dem iPhone möglich.

    Ich mag da jetzt auch Facebook gar nicht gut darstellen, ich hab ja schon betont das dies bei Google+ besser gelößt ist :-)

    Antworten
  4. Lothar Stobbe
    Lothar Stobbe says:

    probiere auch gerade Google+ aus. dabei ist mir wie Jörg auch aufgefallen, daß die Fotografen sehr aktiv sind. Mein Fotografie-Circle füllt sich viel schneller als andere, wobei ich auch beruflich mit webdesign, cms etc zu tun habe, und eigentlich gedacht habe aus dieser Richtung würde es flotter gehen. Aber anscheinend sind Fotografen schneller, innovativer und flexibler ;-)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen