GIMP erweitern durch Plugins

GIMP-Plugins

GIMP ist in seiner Funktionsvielfalt schon viel weiter, als viele andere Bildbearbeitungs-Programme. Natürlich kommt es noch nicht an Photoshop heran, aber ich glaube, das muss und kann GIMP auch nicht unbedingt. Hinter der Weiterentwicklung von Photoshop steckt eine große finanzielle Kraft. Die Entwicklung von GIMP wird von ein paar wenigen, tollen Menschen vorangetrieben, die kein Geld für diese Arbeit bekommen. Diesem Umstand verdanken wir ja leider auch die etwas längeren Wartezeiten auf eine neue Programmversion.

Trotz dieser großen Funktionsvielfalt gibt es aber doch immer Dinge, die einem bei der täglichen Arbeit in GIMP fehlen könnten, vielleicht auch Dinge, die einem einfach nur bestimmte Arbeiten abnimmt und gewisse Arbeitsschritte automatisiert (Ich meine aber damit nicht die Ein-Klick-Lösung).

Plugins – unendliche Möglichkeiten

Gimp bietet aber hier eine wundervolle Möglichkeit, die Funktionalität des eigentlichen Programms zu erweitern. Und keine Angst, niemand muss dabei anfangen irgendwas zu programmieren. Es gibt unzählige Erweiterungen, sogenannte Plugins, die in der Regel auch als Opensource-Software kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Über diese Plugins möchte ich in den nächsten Tagen etwas näher berichten, ich möchte verschiedene Plugins vorstellen. Ich hoffe dabei natürlich auch etwas auf eure Mithilfe, in den Kommentaren könnt ihr noch Plugins erwähnen, die ihr selbst gerne in GIMP einsetzt.

3 Antworten
  1. Askan Worms
    Askan Worms says:

    Die wichtigsten Plugins wurden zu FX Foundry zusammen gefügt. man muss nur alle Dateien an die richtige Stelle kopieren. Mit G´MIC ist es nicht anders, wobei es sich sich hier um ein Frontend handeltund damit auch vorschauen angeboten werden.

    Meine erfahrunge mit GIMP sind zweigeteilt. zum eien muss man sich alles , von der Hilfe bis zum eiegendlichen Plugin zusammen suchen. andererseits biete das Programm viel flexibler einsetzbare Routinen. Wenn ich ein komplett verrauschtes und körniges Bild besitze hätte ich mit Photoshop schon aufgegeben.

    Antworten
  2. Thomas
    Thomas says:

    Ich finde Gimp mit seinen Plug-Ins zwar qualitativ nicht schlecht, allerdings finde ich sowohl die Bedienung reichlich umständlich.
    Daher sagt mir z. B. Paint.NET als Freeware-Bildbearbeitungsprogramm deutlich mehr zu. Allerdinsg natürlich nicht Cross-Plattform. :)

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] um de Einsatz von Plugins geht. Bevor es aber richtig los geht, fehlt noch ein kleines FAQ-Video. GIMP erweitern, darüber hatte ich gestern schon geschrieben. Eine Frage hatte ich dabei aber noch […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen