Fotoimpressionen – ein Gastbeitrag vom Nachtkauz

Jörg hat mich gefragt, ob ich in seinem Blog einen kleinen Gastbeitrag schreiben möchte…
Uiii.. wieso gerade ich? Habe ich doch selbst gar kein Foto-Blog, sondern bin nur auf flickr (link) vertreten.
Allerdings verfolge ich gern und häufig alles was mit Fotos & Co. zu tun hat und habe mir auch schon so manchen Tipp aus den einschlägigen Podcasts oder den vielen Video-Tutorials in Sachen Bildbearbeitung angenommen.
Fotos mache ich rein als Hobby und habe auch leider nicht immer so viel Zeit dazu, wie ich gerne hätte. Thematisch interessiert mich der Bereich Natur- und Landschaftsfotografie. So richtig komme ich aber eigentlich nur im Urlaub dazu.
Angefangen habe ich vor Jahren mit einer (analogen) Canon EOS 10, womit ich hauptsächlich Dias gemacht habe. Die erste DSLR war dann eine EOS 350D. Mittlerweile fotografiere ich mit der EOS 50D und bin sehr zufrieden damit.

Ich möchte hier als Gastbeitrag einfach mal drei verschiedene Fotos von mir vorstellen. Los geht’s:

1. Rapsfeld mit Mohn in der Nähe von Wismar, Mecklenburg-Vorpommern

Einprägsam_Mohnfeld

Daten: Canon EOS 50D mit EFs 17-85 IS, 17 mm, 1/50 s, f14, ISO 200, Polfilter

Das Foto wirkt wohl schlicht und einfach durch die Farben. Der rote Klatschmohn, der mittlerweile wieder grüne Raps und der blaue Himmel. Das Besondere an dem Foto ist die große Mohnfläche, was man nicht so häufig sieht. In der Regel findet man ja nur an den Feldrändern ein paar Klatschmohn- oder Kronblumenblüten, aber hier hat der Bauer wohl das ganze Feld nicht mit Gift behandelt. Sehr schön!

Das Bild im RAW-Format habe ich in Lightroom entwickelt, wobei nicht viel an dem Ausgangsbild verändert wurde. Den Himmel habe ich mit einem Verlaufsfilter etwas abgedunkelt und entsättigt, damit es nicht so kitschig blau wirkt. Die Wolken sind durch Anheben der Klarheit etwas verstärkt. Am Feld selbst ist fast nichts geändert. Auch die Sättigung ist nicht angehoben. Es sah einfach so aus.

Weil die Sonne bei meinem ersten Besuch jedoch ungünstig stand, bin ich für dieses Bild am nächsten Tag zu einer anderen Uhrzeit erneut zu dem Feld gefahren.

Um die Weite der Landschaft besser zu betonen, habe ich den großen Himmelanteil gewählt – nicht ganz im Goldenen Schnitt, aber die Richtung stimmt glaube.

2. Chinesischer Tempel in Saigon, Vietnam

Einprägsam_Tempel-Saigon

Daten: Canon EOS 50D mit EFs 17-85 IS, 44 mm, 1/60 s, f5, ISO 640

Eigentlich wollte ich nur die Räucherstäbchen in diesem Tempel in Vietnam fotografieren. Dann sah ich den Mann, der ein solches angezündet hat und dann dort hinter der Opferschale anfing zu beten. Er hat sich von dem Foto nicht stören lassen und guckt auch zum Glück nicht zu mir in die Kamera, was die ganze Wirkung zerstört hätte.

Neben der üblichen kleinen Nachbearbeitung (Kontrast, Sättigung, Schärfung) habe ich hier etwas mehr an den Tonwerten korrigieren müssen, um den Rauch besser sichtbar zu machen.

Die Bildgestaltung wird durch die Wiederholung der Opferschalen bestimmt, die das Foto dritteln. Ohne die Person wäre es allerdings sehr viel weniger interessant finde ich.

3. Blattnerven, Mexiko

Einprägsam_Blattnerven

Daten: Canon EOS 350D mit EFs 18-55, 35 mm, 1/80 s, f7.1, ISO 200, Polfilter

Tja dieses Foto hat auf meinem Flickr-Account mittlerweile mehr als 11.500 Zugriffe und ich weiß ehrlich gesagt nicht warum. Vielleicht ist es einfach die streng geometrische Bildaufteilung durch die Blattnerven.

Aufgenommen habe ich dies in Mexiko (Yucatan) während einer Besichtigungstour der Maya-Pyramiden. Ich weiß nicht genau, was für eine Pflanze es war, aber die Blätter waren riesig und sind vielleicht mit Rhabarber bei uns zu vergleichen.

Die Sonne schien (von hinten) auf das Blatt, so dass die Blattnerven gut zu sehen waren. Mit einer anderen Blende hätte man es auch sicherlich komplett scharf bekommen – 7.1 war zu wenig in diesem Fall.

Bearbeitung: Gradationskurven in den dunklen Farbtönen nach unten gezogen und nachgeschärft.

So das soll es gewesen sein. Freue mich übrigens immer über konstruktive Kritik!

AugeAxel

nachtkauz@gmx.de

Twitter

Flickr

0 Antworten
  1. Joe2712
    Joe2712 says:

    Hallo Axel,

    danke für den Gastbeitrag. Die Fotos sind einfach klasse, die Farben sind super rausgearbeitet, die Motive sind toll. Das Mohnfeld hat mir gleich gefallen, als ich es vor ein paar Tagen gesehen hatte.

    Antworten
  2. dirk
    dirk says:

    Ich beneide Leute die solche Bilder machen können. Leider bin ich immer noch mit einer Digicam unterwegs. Wann man solche Fotos sieht bekommt man gleich lust sich mal was vernünftiges zu zu legen.

    Mein Favorit ist das Bild “Vietnam Tempel in Saigon”

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen