Fotografieren oder Knipsen?

Fotografieren oder Knipsen - Was ist der Unterschied?

“Fotos knipsen”, ein geflügeltes Wort, was bedeutet es aber? Oder besser:

Was ist der Unterschied zwischen einem geknipsten Bild und einem Foto?

Manchmal sieht man da auch keinen Unterschied, aber meiner Meinung nach ist das ein seltener Glücksfall. Sicher ist hier der Unterschied auch wieder einmal recht subjektiv.

Erst einmal zum Knipsen. Ich selbst würde für mich  alle Fotos, die ich bis vor etwa 4-5 Jahren gemacht habe, als geknipste Schnappschüsse einordnen.

Die Fotos waren ohne große Vorbereitung, ohne lange nachzudenken und vor allem immer im Automatik-Modus aufgenommen. Natürlich sind dabei schöne Erinnerungen, immer auch mal wieder ein interessantes Motiv, aber von heute aus gesehen ist es in der Regel schlecht umgesetzt.

Nun also zu dem,

Was ich heute unter dem Begriff “fotografieren” verstehe

PortraitfotografieFotografieren braucht Zeit, das ist wohl das wichtigste an der ganzen Sache. Ein gutes Foto muss mehr ausmachen als nur ein schnell ausgelöstes Bild. Ich werde jetzt nicht anfangen uns sagen: “Ein Bild muss eine Geschichte erzählen.”, das mag sein, aber in der Regel kennt nur der Fotograf die Geschichte, der Betrachter assoziiiert in der Regel etwas ganz anderes oder sieht einen anderen interessanten Punkt im Bild.

Was also macht ein gutes Foto aus? Zuerst einmal ist für mich ein interessanter Bildaufbau wichtig. Dabei ist natürlich der goldene Schnitt zu nennen. Aber natürlich ist auch der Bruch einer solchen Regel in manchen Fällen genau das, was ein Bild interessant macht.

Schnappschuss oder Fotografie?

Führende Linien sind ein weiterer Aspekt, der ein Bild für mich interessant macht. Ein Bild mit einer interessanten Linienführung finde ich einfach toll. Dabei ist es manchmal gar nicht so einfach, solche Linienführungen in der Natur auch zu sehen. Aber gerade das Suchen nach solchen “interessanten Motiven” schult das fotografische Auge ungemein.

Interessante Farbgegensätze sind ein weiterer Punkt, den ich an manchen Bildern mag. Das Rot der Mohnblumen zum Beispiel in einem grünen Kornfeld ist einfach toll.

 

Was macht für Dich den Unterschied zwischen geknipstem Schnappschuss und einem guten Foto aus?

 

4 Antworten
  1. Rüdiger
    Rüdiger says:

    Dem ist ist nichts hinzuzufügen… oder doch, es gibt Situationen, da kann man nur möglichst gut fotografieren, weil das Geschehen keine Planung (nur bedingt) zulässt.
    Ansonsten kann ich empfehlen sich mal ein wenig mit dem New Yorker Fotografen “Jay Maisel” zu beschäftigen. OK, fürchterliche Aussprache, aber gut, sehr gut.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen