Fotobuchgestaltung – wo, warum, wie?

Fotobuchgestaltung mit Adobe PhotoshopDas Jahr neigt sich dem Ende entgegen, also wird es mal wieder Zeit darüber nachzudenken, wie ich die besten Fotos aus diesem Jahr zu Papier bringe. Online-Alben sind zwar schön und gut, das iPad bietet sogar die Möglichkeit, seine Fotos als Portfolio immer dabei zu haben, aber ein gedrucktes Foto ist dann doch noch mal etwas anderes.

Schon seit ein paar Jahren bin ich dazu über gegangen, jeweils die schönsten Fotos aus meiner Jahressammlung von Fotos heraus zu suchen und daraus ein Fotobuch zu gestalten. Zum Thema Fotobuch gibt es sicher unzählige Dinge zu erzählen, ich möchte aber dabei nicht zu weit schweifen. Jeder Anbieter hat seine eigene Software, es gibt weit mehr verschiedene Fotobuch-Programme, als eigentliche Druckereien für Fotobücher.

Jede Fotobuch-Software hat seine Vorteile und seine Nachteile. Wenn man etwas mehr möchte, etwas mehr Gestaltungsspielraum, etwas mehr Funktionalität, etwas mehr eigene Design-Möglichkeit, dann überwiegen meist die Nachteile. Was ist also die Lösung des Problems?

Fotobücher selbst gestalten – eigene Vorlagen erstellen

Vor Jahren hatte ich die Hoffnung, irgendwann werde ich ein Programm finden, das es mir einfach und schnell ermöglicht, ein Fotobuch nach meinen Wünschen zu gestalten. Die Fotobuch-Anbieter bringen ja auch teilweise im Monats-Takt neue Updates für ihre Programme heraus. “Irgendwann finde ich das Programm, das alle meine Wünsche erfüllt.”,  so dachte ich damals..

Ich mache es kurz, die Hoffnung hat sich bis heute noch nicht erfüllt. Irgendwann hatte ich genug vom Warten und habe mir eine Möglichkeit überlegt, wie ich das Problem mit eigenen Mitteln lösen kann. Natürlich wäre ein DTP-Programm wie InDesign eine Lösung gewesen. Leider kenne ich mich mit diesem Programm zu wenig aus, auch die Zeit fehlt, mich in ein weiteres Programm einzuarbeiten.

Aber warum nicht Photoshop?

Fotobuchgestaltung mit Photoshop

Ja warum eigentlich nicht? Nahezu jedes beliebige Fotobuch-Programm erlaubt es, eine Bilddatei als Hintergrundbild auf eine Seite oder eine Doppelseite zu legen. Ich könnte also jeweils eine Doppelseite in Photoshop anlegen und dann als TIF, PDF oder JPG-Datei speichern und diese Datei dann als Hintergrundbild in jede beliebige Software einfügen.

Einen kleinen Haken hat das Ganze dann doch, jeder Anbieter hat verschiedene Fotobuch-Größen. Derer gibt es mittlerweile so viele, dass es kaum möglich ist, Doppelseiten anbieterübergreifend zu erstellen. Aber auch dafür habe ich eine Lösung gefunden. Die meisten Anbieter haben eine oder mehrere Fotobuchgrößen in quadratischer Form im Angebot. Wenn ich also mein Fotobuch so gestalt, dass die Breite doppelt so lang ist wie die Höhe, dann kann ich meine Seiten bei nahezu jedem Anbieter verwenden.

Ich lege die Seite dazu natürlich möglichst groß an, um keinen Qualitätsverlust durch eventuelle Vergrößerung zu bekommen. Das Format 30*30cm ist ein Format, welches mir persönlich sehr gut gefällt, deshalb verwende ich diese Größe als Ausgangspunkt für meine Bücher. Wenn es dann mal ein kleineres in 21*21cm sein soll, kann ich die gleichen Vorlagen verwenden.

Momentan flattern wieder Sonderangebote für Fotobücher von vielen verschiedenen Anbietern ins Haus, ich habe also die freie Auswahl der Anbieter und kann schnell und einfah meine vorbereiteten Seiten in die Software einfügen, oder gar direkt per mail an den Anbieter verschicken.

In den nächsten Tagen werde ich dieses Thema noch weiter beleuchten, ich werde unter anderem zwei Tutorials zu diesem Thema veröffentlichen, in dem ich zeige, wie ich meine Vorlagen für die Fotobuch-Doppelseiten in Photoshop erstelle und dann die einzelnen Seiten gestalte.

Einige Vorlagen werde ich dann auch als kostenlosen Download hier auf einpraegsam.de veröffentlichen.

Welchen Anbieter bevorzugst Du für Deine Fotobücher? Welche Design-Funktionen fehlen Dir in Deinem Programm?

 

2 Antworten
  1. Jan
    Jan says:

    Hallo Joerg :) Schöne Sache das ! Aber wird Deine Umsetzung auch mit PS ELEMENTS realisierbar sein ? Das Tutorial zum Fotobuch mit LIGHTROOM hat mir auch sehr gefallen und ich plane mal ähnliches zu basteln. Für “Das Große PS” fehlen mir allerdings die Mittel, was manchem sicher ähnlich geht… Wirst Du also für den normalen Geldbeutel auch eine Lösung zeigen, bzw. in LR oder GIMP nochmal nachhaken ? Grüße :) Jan

    Antworten
  2. Matthias
    Matthias says:

    Hallo zusammen. Bis dato habe ich Fotobücher über CEWE erstellt und gute Erfahrung damit gemacht. Ich habe aber vorkurzem die Buch-Funktion in Lightroom ausprobiert und bin bis auf eine fehlende Anpassung der Vorlagen soweit zufrieden. Das Ergebnis sehe ich hoffentlich bis 24. Dezember. Gruß Matthias

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen