Ebenengruppen in GIMP 2.8

GIMP 2.8 - neue FunktionenNachdem ich in den ersten zwei Beiträgen der Reihe “Neue Funktionen in GIMP 2.8″ schon den Einfenstermodus und das neue Textwerkzeug in GIMP 2.8 vorgestellt habe, möchte ich in diesem dritten Teil heute auf die Neuerungen im Bereich der Ebenenpalette eingehen.

Hier hat es einige auf den ersten Blick vielleicht unerhebliche Änderungen gegeben, welche sich aber auf den zweiten blick als sehr hilfreich erweisen dürften.

Seit GIMP 2.8 ist es nun möglich, Ebenen zu Ebenengruppen zusammenzufügen.
Das bringt zum Einen erst einmal etwas mehr Übersichtlichkeit, gerade wenn man mit vielen Ebenen arbeitet, was zum Beispiel bei Designarbeiten oder größeren Retuschearbeiten recht häufig vorkommt. Zum Anderen hat es den weiteren Vorteil, dass man nach der Gruppierung einzelner Ebenen jetzt die Gruppe zusammen in der Deckkraft verringern. Vor allem bei der Arbeit mit Text oder anderen Design-Objekten ist das sehr hilfreich. Wünschenswert wäre es gewesen, wenn man auch die Gruppe zusammen verschieben könnte.

Die Ebenengruppen legt man in GIMP 2.8 in der Ebenenpalette wie einen Ordner an, in diesen Ordner kann man dann die einzelnen Ebenen hinein ziehen, oder man kann eine neue Ebene auch direkt in diesem Ordner anlegen.

Die einzelnen Ebenengruppen kann man dann auch einklappen, so dass in der Ebenenpalette dann erst einmal nur noch die Ebenengruppe, also der Ordner, zu sehen ist. Bei Bedarf lässt sich die Gruppe auch einfach durch Mausklick wieder ausklappen und verändern. Natürlich kann man die einzelnen Ebenen bei Bedarf auch wieder aus einer Ebenengruppe heraus ziehen.

Fazit

Die Ebenengruppen sind eine hilfreiche Erweiterung der GIMP-Funktionen. Sie helfen vor allem den GIMP-Nutzern weiter, die mit vielen Ebenen umgehen wollen oder müssen.

PS: Ich werde zu dieser Reihe noch einen vierten Teil veröffentlichen, der die neuen Funktionen im Bereich Export und Speichern näher beleuchtet.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen