Ebenen in GIMP – Teil 2

Nachdem ich im ersten Teil GIMP – Was sind Ebenen? eher generell die Arbeit mit Ebenen beleuchtet habe, wird es im heutigen zweiten Teil eher um die generelle Arbeit mit Ebenen in GIMP gehen, wie erstelle ich eine neue Ebene, wie ändere ich den Zustand einer Ebene, wozu mache ich das ganze überhaupt?

Die Ebenenpalette

In der Ebenenpalette sehen Sie die einzelnen Ebenen Ihres Bildes übereinander angeordnet. Zu Beginn der Bearbeitung wird hier nur eine einzelne Ebene, eine Hintergrundebene zu sehen sein. Die Ebenenpalette bietet aber noch viel mehr Möglichkeiten.

Die Reihenfolge der Ebenen verändern

GIMP Ebenen-Reihenfolge ändernDie Reihenfolge der einzelnen Ebenen lässt sich natürlich auch ändern, Sie müssen dazu einfach nur die Ebene 1 mit der Maus anklicken und hochschieben, bis sie über der Ebene 2 liegt. Jetzt verdeckt der Buchstabe A Teile des Buchstaben B.

Die Sichtbarkeit der Ebenen verändern

GIMP Deckkraft einer Ebene verringernÜber den einzelnen Ebenen befindet sich der Deckkraft-Regler, hier ist es möglich eine einzelne Ebene in ihrer Sichtbarkeit zu reduzieren, so dass zum Beispiel der obere Buchstabe A halb durchsichtig ist und das B teilweise durchscheint.

Unter dem Deckkraftregler haben Sie die Möglichkeit, eine ganze Ebene zu sperren, so dass diese Ebene vor unbeabsichtigten Veränderungen geschützt ist. Der Punkt Auswahl sperren lässt Veränderungen nur noch an den Stellen der Ebene zu, die jetzt schon mit Pixeln gefüllt sind.

GIMP Ebene unsichtbar schaltenLinks neben den einzelnen Ebenen sehen Sie ein Auge, klicken Sie auf das Augensymbol, um die Ebene unsichtbar zu schalten. Dadurch können Sie sich bei manchen Arbeitsschritten besser auf die momentan verwendete Ebene konzentrieren und werden nicht durch andere Bildebenen abgelenkt. Das Unsichtbarschalten einer Ebene bietet ebenfalls eine sehr hilfreiche Vorher-Nachher-Vergleichsmöglichkeit. Schalten Sie eine gerade bearbeitete Ebene unsichtbar und betrachten das Ausgangsbild, schalten Sie die Ebene wieder zu und vergleichen Sie das Ergebnis.

Eine neue Ebene hinzufügen

GIMP - eine neue Ebene erstellen

Unterhalb der Ebenen finden sich die Ebenen-Werkzeuge. Das erste Werkzeug ganz links erstellt eine neue Ebene.

Bei der Erstellung einer neuen Ebene können Sie sowohl die Größe, als auch die Farbe der neuen Ebene einstellen. Sie können hier auch eine transparente, also durchsichtige Ebene erstellen, die Sie dann mit bestimmten Inhalten wie Text oder Pinselstrichen füllen können.

 

Ebenen gruppieren – neue Funktionen sind in Sicht

Das zweite Symbol ist eine Neuerung, die in der nächsten Version von GIMP, in  GIMP 2.8 Einzug halten wird. Leider ist der Erscheinungstermin von GIMP 2.8 immer wieder herausgeschoben worden, so dass ein endgültiger Termin momentan nicht genannt werden kann. Die letzte Mitteilung der Entwickler dazu ist vom 11. Januar, hier wurde mitgeteilt, dass intensiv and er Fertigstellung gearbeitet wird.

GIMP 2.8 - Ebenen gruppierenUm die Übersichtlichkeit bei der Arbeit mit vielen Ebenen zu erhöhen, wurde diese neue Funktion, das Gruppieren von Ebenen, eingeführt. Haben Sie mehrere Ebenen in einer Gruppe zusammengefasst, ist es möglich, diese ganze Ebenengruppe wie eine einzelne Ebene zu behandeln, Sie können also die Deckkraft aller Ebenen der Gruppe auf einmal verringern, oder die ganze Ebenengruppe unsichtbar schalten, außerdem lässt sich so die gesamte Ebenengruppe auf einmal im Bild verschieben. Gerade bei umfangreichen Retuschearbeiten mit vielen Ebenen erhöht sich die Übersichtlichkeit enorm, wenn man die einzelnen zusammengehörigen Ebenen gruppiert und diese Gruppe dann durch einen Mausklick auf das kleine Minuszeichen links neben der Gruppe abschließt. Muss später noch eine Änderung durchgeführt werden, so öffnen Sie dir Gruppe wieder, schon können Sie wieder auf die einzelnen Ebenen der Gruppe zugreifen.

 

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] um das Thema “Was sind Ebenen” ging, war der zweite Teil der Reihe mehr auf die “Arbeit mit Ebenen in GIMP” ausgelegt. Hier geht es im heutigen dritten Teil […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen