Die Fesseln abstreifen – Fernauslöser

Die Fesseln abstreifen - Fernauslöser für DSLR-KamerasIch muss gestehen, ich habe derer schon einige gekauft. Irgendwie ist man immer auf der Suche nach den Dingern, wenn man sie braucht, findet man sie garantiert gerade nicht.

Aber das soll nicht das Thema heute sein, es geht mir eigentlich mehr um die verschiedenen Arten von Fernauslösern. Und schon vorweg gesagt, jeder Fernauslöser ist bei Langzeitbelichtungen besser als gar keiner…

 

Der Kabel-Fernauslöser

Das ist sicher die Variante, die man schon am häufigsten gesehen hat. Ein Auslöser, der mit einem in der Regel zu kurzen Kabel mit der Kamera verbunden ist. Viel mehr gibts dazu auch nicht zu sagen. Praktisch? Nunja, man braucht keine Batterien dafür, das ist für mich der einzige Vorteil.

 

Der Infrarot-Ferauslöser

ir-fernausloeserDer funktioniert eigentlich genau wie eine Fernseh-Fernbedienung. Bis auf eine gewisse Entfernung ein ganz brauchbares Gerät. Das Problem beginnt an der Stelle, wo die Entfernung vom Sender zum Empfänger zu groß wird, dann kommt es vor, dass zuerst die Kamera nur ab und zu auslöst (wenn man gerade so an der Reichweitengrenze liegt) und dann bei noch größerem Abstand gar nicht mehr ausgelöst wird. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei starker Sonneneinstrahlung die Entfernung nochmal dramatisch abnimmt. Ein Vorteil der IR-Fernauslöser ist der, dass der Empfänger bei manchen Kameratypen schon mit eingebaut ist (meine EOS 7D hat zum Beispiel einen IR-Empfänger eingebaut). Hier spart man sich den separaten Empfänger, das macht das ganze etwas preiswerter. Außerdem kann man zur Not auch eine Universalfernbedienung als Ersatz missbrauchen kann.

Für das iPhone (“es gibt für alles eine App”) gibt es da natürlich auch eine App. :) Ich habe mir vor kurzem einen IR-Sender für das iPhone zugelegt, eine der beiden dazugehörigen Apps ist dazu geeignet, als Auslöser herzuhalten. Die App ist eigentlich dafür gedacht, Timelaps-Aufnahmen zu machen, man kann also einen Zeitinterval einstellen (2 Sekunden bis 1 Stunde), dann wird jeweils nach Ablauf der Zeit die Kamera über IR ausgelöst. Sehr interessant, da könnte noch einiges ausgebaut werden an dieser Software.

 

Der Funk-Fernauslöser

Funkausloeser für KamerasDieser Fernauslöser funktioniert auf Funk-Basis und ist somit der Reichweiten-Champion der hier aufgeführten Fernauslöser. Die gängigen Geräte überbrücken gern auch mal eine Reichweite von 50m und mehr (wobei das schon fast wieder so weit weg ist, dass man es eigentlich höchstens sehr selten braucht). Die Auslösung innerhalb den normalen Grenzen, die ich jetzt mal mit 2-15m ansetzen würde, ist hierbei sehr präzise. Auch durch eine Wand hindurch funktioniert der Funk-Auslöser meist problemlos. Natürlich darf man bei all diesen Funk- oder IR-Fernauslösern nicht vergessen, die Batterien ab und an zu überprüfen, das ist wohl mein größtes Handycap. :)

 

Wie verwende ich einen Fernauslöser?

In der Regel bestehen die Fernauslöser aus zwei Teilen, dem Sender und dem Empfänger. Den Empfänger schließt man mit Hilfe eine Kabels an die Kamera an. Den Sender hat man in der Hand. Meist kann man am Sender dann noch verschiedene Modi wählen. Edel (und natürlich auch teurer- hey, wer hat gesagt, fotografieren ist ein billiges Hobby?) wird es dann, wenn der Sender gleichzeitig noch die Möglichkeit bietet, bestimmte Zeitintervalle einzustellen, um etwa Timelaps-Aufnahmen machen zu können, oder um eine bestimmte Bulb-Zeit einstellen zu können, das bietet dann auch die Möglichkeit, Langzeitbelichtungen zu machen, die über die 30 Sekunden hinaus gehen, die an der Kamera einzustellen sind.

Tja, und wenn ihr jetzt noch wissen wollt, wo man sowas kaufen kann, da habe ich drei Tipps für Euch. Natürlich gibts im Fotofachhandel immer solches Zubehör. Eine größere Auswahl bietet natürlich Amazon an, die meiner Meinung nach beste Auswahl bietet Enjoyyourcamera.com an.

3 Antworten
  1. Aaron
    Aaron says:

    Wie üblich also die Auswahl zwischen preiswert und flexibel bzw. qualitativ hochwertig ;)

    Ich denke, mit dem Funkauslöser fährt man da aber am besten, man weiß ja letztlich nie, wann man die Reichweite nicht doch mal braucht.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] mir gedacht, ich mache heute gleich mal weiter mit der Technik-Ecke. Nach dem kleinen Ausritt in die Welt der Fernauslöser bewege ich mich heute davon gar nicht so weit […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen