Datensicherung für Fotografen Teil 1 – Datenrettung

Datensicherung ist immer eines der Themen, mit denen man sich ungern beschäftigt. Bei vielen tritt sie erst dann ins Bewusstsein, wenn es einmal zu spät gewesen ist, nämlich dann, wenn die Festplatte defekt ist und die nicht gesicherten Fotos weg sind. Ich bekomme dann öfters die Frage gestellt: “Wie kann sowas denn passieren?”.

“Eine Festplatte ist ein elektronisches Gerät, wie jeder Fernseher, jeder Küchenherd, jede Waschmaschine auch. Und elektronische Geräte können nun auch mal den Geist aufgeben.” – das ist dann meist meine Antwort. Natürlich passiert es, dass durch Blitzeinschlag, Überspannung, Überhitzung o.ä. eine Festplatte mal den Dienst versagt. Dann ist guter Rat teuer…

Welche Möglichkeiten habe ich nun?

Da gibt es Firmen, die solche Festplatten wieder herstellen können. Eine dieser Firmen heißt Ontrack, eine weitere heißt data recovery, eine dritte DatenPhoenix.
Diese Firmen stellen die verlorenen Daten wieder her und senden diese dann auf einem neuen Medium wieder zu. Die Diagnose ist bei data recovery und DatenPhoenix kostenlos, bei Ontrack ist sie kostenpflichtig.

Die Diagnose zeigt einem dann die komplette Dateiliste, die wiederhergestellt werden kann und den Preis, den die Wiederherstellung kosten wird. Der Preis für die Wiederherstellung lässt einen dann zuerst einmal schlucken, er liegt schon im mittleren dreistelligen Bereich, je nach Beschädigungsgrad auch gern mal im vierstelligen Bereich. Natürlich lohnt das nicht bei verlorenen privaten Urlaubsfotos, bei beruflich benötigten Daten muss man da schon überlegen. Wenn die komplette Kundendatenbank weg ist, wenn die ganze betriebliche Korrespondenz auf der defekten Platte liegt, dann ist diese Wiederherstellung in der Regel der preisgünstigere Weg.

Die Wiederherstellungsquote ist dabei in der Regel recht hoch, ich habe schon Berichte gesehen, in denen Festplatten wiederhergestellt wurden, die in einem brennenden PC gesteckt hatten.

Im Teil 2 am Dienstag geht es dann um die Vorsorge, dass es nicht zur Datenrettung kommen muss.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen