Das iPad als zweiten Monitor nutzen–AirDisplay

Airdisplay - iPad als zweiter Monitor

Heute möchte ich Euch eine App vorstellen, die ich in letzter Zeit häufiger nutze, vor allem, wenn ich nicht im Büro sitze und nur am Notebook arbeite, also in der Regel im Wohnzimmer oder unterwegs. Seit Jahren arbeite ich im Büro mit zwei Monitoren, diese Arbeitsweise ist sehr hilfreich, vor allem, wenn man mehrere Fenster gleichzeitig benötigt, was bei mir häufig der Fall ist.

In der Regel arbeite ich auf dem 27” Hauptmonitor. Auf dem 19” Monitor habe ich dann verschiedene andere Anwendungen laufen, so zum Beispiel den Webbrowser, oder Outlook, um die eMails zu checken oder ähnliches.

Ich arbeite aber auch öfters mit Photoshop auf zwei Monitoren, so kann ich das zu bearbeitende Bild Formatfüllend anzeigen lassen, um auch kleinere Details bearbeiten zu können, dann habe ich auf dem zweiten Monitor die Werkzeugpalette, die Ebenenpalette und alle anderen Paletten, die ich benötige.

AirDisplay – das iPad als zweiten Monitor nutzen

Seit einiger Zeit besitze ich ein iPad und ich nutze es immer häufiger auch für die Pflege des Blogs, leider habe ich bisher noch keine wirklich gute Blog-App gefunden, die WordPress-App ist irgendwie nicht mein Ding. Ich habe mich wohl zu sehr an die Vorzüge vin Windows Live Writer gewöhnt, meiner Meinung nach immer noch die beste Software zur Pflege eines WordPress-Blogs.

Seit etwas über einer Woche habe ich jetzt AirDisplay auf meinem iPad installier. Die App ermöglicht es, das iPad als zweiten Monitor an seinem Mac oder seinem PC zu nutzen. Ich kann also nun auch am Notebook im Wohnzimmer arbeiten und das iPad als zweiten Bildschirm nutzen.

Wie funktioniert AirDisplay?

iPad als zweiter Monitor mit Airdisplay

Nachdem die iPadApp installiert ist, startet man AirDisplay auf dem iPad. Alles weitere wird dann Schritt für Schritt in der App erläutert. Du öffnest die darin angezeigte Webadresse, hier kannst Du kostenlos das kleine Programm für den Windows-Rechner oder den Mac downloaden, diese Software wird dann auf dem PC oder MAC installiert. Nach dem Neustart ist ein kleines neues Symbol in der Taskleiste zu sehen, hier kanst Du jetzt nach dem iPad im Netzwerk suchen, das iPad als zweites Display aktivieren, einstellen, ob das iPad links oder rechts neben dem normalen Display steht. Von jetzt an funktioniert das iPad wie ein normaler zweiter Monitor.

Die Verbindung wird hierbei nicht über einen Monitoranschluss hergestellt, sondern über das WLAN-Netzwerk, die beiden Geräte müssen also im gleichen Netzwerk angemeldet sein. Die Geschwindigkeit des WLAN-Netzes bestimmt dabei natürlich auch die Reaktionsgeschwindigkeit des iPad-Displays. Je weiter man vom Router entfernt ist, um so langsamer wird die Verbindung.

Dreht man das iPad, so wird auch die Bildschirmausrichtung gedreht, das iPad lässt sich also sehr felxibel als zweiten Monitor nutzen.

Fazit AirDisplay

Um schnell mal einen Text zu schreiben brauche ich AirDisplay sicher nicht, dafür brauche ich mittlerweile noch nicht mal mehr das Notebook oder den PC, das geht auch ganz gut am iPad. Um umfangreichere Arbeit am PC zu erledigen, nutze ich das iPad mittlerweile ganz gern als zweites Display. Wer also normalerweise mit zwei oder mehreren Monitoren arbeitet, der wird von AirDisplay begeistert sein, wer bisher nie mit zwei Monitoren gearbietet hat, es aber mal ausprobieren möchte, für den ist AirDisplay sicher auch ein Versuch wert. Der Preis von 7,99 € ist für eine iPad-App sicher auch annehmbar und gerechtfertigt.

Link: Hier findest Du mehr Informationen zu AirDisplay

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen