Bringen Sie mehr Tiefe in Ihre Fotos – Teil 3

Im ersten Teil ging es um Tiefe durch Aufteilung des Fotos in verschiedene Bereiche. Im Teil 2 wurde dann die Tiefenwirkung durch spezielle Lichtsetzung besprochen. Heute nun im Teil 3 geht es um Tiefenwirkung durch gezielten Einsatz von Schärfentiefe. Teil 1 finden Sie hier, Teil 2 finden Sie hier.

Gezielter Einsatz von Schärfentiefe

Tiefenwirkung durch gezielten Einsatz von Tiefenschärfe am Beispiel eines Makrofotos
Tamron 90mm/2.8 Objektiv (Festbrennweite), Blende 7.1 mit 1/125 Sekunde bei ISO200

Um Tiefenwirkung bei Makroaufnahmen zu erreichen, ist diese Variante sicherlich am besten geeignet. Allerdings kommt auch in diesem Fall der Lichteinfall aus Teil 2 wieder zum Einsatz.
Durch den kurzen Schärfebereich wird in diesem Beispiel das Auge auf den Hauptbereich des Fotos, die Feuerwanzen gelenkt. Der seitliche Lichteinfall unterstreicht hier sehr gut den Hauptbereich des Bildes.
Bei Makroaufnahmen kann man dabei sehr gut mit der Schärfentiefe arbeiten, da dieser Bereich hier meist sehr kurz ist. Aber auch bei Landschaftsaufnahmen kann die Schärfentiefe gut eingesetzt werden.

Was kann man nun aus diesen 3 Varianten schließen?

Es gibt nicht “Die beste” Variante, um Tiefe in die eigenen Bilder zu bekommen. Es ist in den meisten Fällen eine Kombination mehrerer Möglichkeiten. So etwa die Kombination von Lichteinfall und Aufteilung des Bildes in Vordergrund, Hauptteil und Hintergrund, oder die Kombination Lichteinfall und Schärfentiefe. Das hängt, wie die 3 Beispiele hier zeigen in den meisten Fällen vom zu fotografierenden Objekt ab.

Sie haben noch weitergehende Tips hierzu? Hinterlassen Sie diese doch bitte in den Kommentaren, wir sind gespannt.

Was gibt es am Wochenende?

Am Samstag fotografiere ich ein mitteilalterliches Laienschauspiel auf der Burgruine Hohnstein bei Neustadt/Harz. Dabei wird wieder ein 2. entfesselter Blitz und mein lichtstarkes Canon 50mm/1.4 Objektiv zum Einsatz kommen. Viel mehr liegt dieses Wochenende nicht an. Ein wenig Ausspannen vielleicht. :)

Am Montag werde ich dann ein paar Informationen zu den Aufnahmen vom Wochenende geben und die ein oder andere Aufnahme vom Schauspiel “Burg in Flammen” zeigen. Seien Sie gespannt.

0 Antworten
  1. admin
    admin says:

    Im Grunde werden beide Begriffe gleichermaßen verwendet und ich sehe daher beide Begriffe also OK an. Um dem genauen Wortlaut genüge zu tun, habe ich die Begriffe geändert. Danke für den Hinweis.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen