Adobe CS5.5 angekündigt

Adobe kündigt CS5.5 an

Ich habe eine Weile überlegt, ob ich die Überschrift anders nennen sollte, mein erster Gedanke war “Wohin gehst Du Adobe?”. Als ich gelesen habe, dass Adobe eine neue Version der Creative Suite veröffentlichen würde, war ich schon etwas erstaunt, normalerweise wäre nach bisherigem Ablauf dafür noch mindestens 7-10 Monate Zeit. Als ich dann die Versionsnummer gesehen habe, war ich noch mehr erstaunt. Erwartet hätte ich natürlich die Version CS6.

Adobe CS5.5

Als ich mir die Neuerungen dann etwas genauer angeschaut habe, habe ich noch etwas tiefer gegraben. Adobe wird in Zukunft wohl im Jahreswechsel neue Versionen veröffentlichen, alle 20-24 Monate ein Haupt-Release, Adobe nennt das gern auch Meilenstein-Version, und zwischendurch, nach 12 Monaten eine Zwischenversion. Nun wird die Zwischenversion trotz des geringeren Funktionszuwachses natürlich auch in der Update-Version zum vollen Preis angeboten. Warum? Das erschließt sich mir nicht so recht.

Wenn Adobe damit Nutzer älterer Versionen (CS3, CS4) zum früheren Wechsel locken möchte, dann werden diese “Wechsler” halt die nächste volle Version, also CS6 nicht kaufen. Und wenn ich als Nutzer vor der Wahl stehe, ein Update auf eine solche Zwischenversion zu kaufen, oder noch ein Jahr zu warten und dann auf die neue “Meilenstein-Version” zu setzen, dann ist die Zwischenversion für mich völlig überflüssig.

Eine weitere Neuerung hat Adobe angekündigt, in Zukunft wird es ein Abo-Modell geben. Für einen “geringen” monatlichen Betrag erhält der Kunde immer das aktuelle Update. Dieses Modell ist allerdings momentan nur auf der amerikanischen Originalseite zu finden, auf der deutschen Seite fehlt es noch komplett. Die Preisgestaltung ist für mich allerdings noch ein Rätsel. Ein Nutzer der CS5 Master Collection, zahlt zum Beispiel 129,- $ im Monat, wenn er für ein ganzes Jahr abonniert. Das macht zusammen 1548,- $. Das Update von CS5 auf CS5.5 kostet aber “nur” 549,-$.

Nunja, irgendwie habe ich den Eindruck, das ist ein unüberlegter und unausgegorener Schritt. Vielleicht werde ich ja auch noch eines besseren belehrt und der Sinn der Sache erschließt sich mir noch.

Achja, in Photoshop gibt es übrigens gar keine neuen Funktionen, die Neuerungen konzentrieren sich auf Premiere, After Effects und Indesign.

Welchen Eindruck hast Du von der Sache?

2 Antworten
  1. Blui
    Blui says:

    Für mich ist das eigentlich nur Kohlemacherei und Betatesting.
    So kann man in Ruhe Änderungen in die “Halb”-Versionen einbauen die dann in den “Voll”-Versionen von den Kunden zur Genüge ge(beta)testet sind.

    Außerdem lässt sich so der Umsatz (theoretisch) noch verbessern. Immerhin haben die Anwender nach 2 Jahren nicht nur eine Version drunter auf dem Rechner sondern gleich 2. Dadurch kann man natürlich nicht mehr so die Rabatte geben wie bei der Vorgängerversion. ^^
    Und irgendwie muss Adobe ja zu Geld kommen bei den ganzen Raubkopierern ;-)

    Antworten
  2. Marianne
    Marianne says:

    Ich finde das schlicht gesagt Wucher. Wer soll
    das noch bezahlen können?
    Ich hoffe, daß andere Software Entwickler sich
    anstrengen und ähnliche Produkte auf den Markt
    bringen.
    Gruß Marianne

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen