120 Photoshop Tutorial – Collage mit Pfiff

Photoshop Tutorial Collagen mit PfiffDas heutige Photoshop-Tutorial beantwortet eine Anfrage zum Thema Erstellung einer Collage in Photoshop, speziell ging es in der Anfrage um den Milchglaseffekt mit rahmen und Ausschnitt in der Mitte. Ich zeige hier zwei Möglichkeiten, diesen Passepartoutrahmen in Photoshop zu erstellen und anzuwenden. Die erste Möglichkeit ist die einfachste und sicher auch schnellste Variante, diesen Milchglasrahmen-Effekt zu erstellen.

Leider ist er nachträglich nur schwierig zu verändern. Also zeige ich eine weitere Variante zur Erstellung des gleichen Effekts, diesmal aber veränderbar. Der Effekt lässt sich nachträglich in Form, Größe und Lage verändern. Viel Spaß beim Erstellen eurer eigenen Collagen in Adobe Photoshop.

8 Antworten
  1. Marianne Schlüter
    Marianne Schlüter says:

    Ein super Tutorial, danke dafür.
    Ich habe immer noch Schwierigkeiten eine ordentliche
    Collage herzustellen. Das ist auch eine gute Möglichkeit.
    Meine Probleme bestehen darin, daß ich den Hintergrund
    für die Fotos nicht richtig ausrechnen kann, je nach Auflösung.
    LG Mary

    Antworten
  2. Marianne Schlüter
    Marianne Schlüter says:

    In der Zwischenzeit habe ich Dein Tutorial Nr. 73 Schnittmasken
    gesehen und nachvollzogen.
    Wäre es möglich, daß Du erklärst, wie man den Hintergrund berechnen
    muß, um alle Seiten, auch die außenliegenden, stimmig zu bekommen?
    Ich würde mich darüber sehr freuen, ich finde im Internet nichts
    dergleichen.
    VG Marianne

    Antworten
  3. Klaus
    Klaus says:

    Hallo Jörg,
    den oben beschrieben Milchglas-Effekt finde ich sehr gut. Ich möchte ihn daher auf eine Collage anwenden, die aus mehreren Bildern besteht. Wie stelle ich das denn an, wenn sich jedes der Einzelbilder auf einer eigenen Ebene befindet? Mit einer Bildebene funktioniert das prima, aber mit mehreren bekomme ich es nicht hin.
    Danke vorab für jeden Hinweis.
    Gruß
    Klaus

    Antworten
  4. Joe2712
    Joe2712 says:

    Hallo Klaus,

    ich kann mir noch nicht so ganz vorstellen, worauf Du hinaus möchtest.
    Was ist denn, wenn Du die Collage soweit erst einmal gestaltest und dann alle Ebenen zu einem Smart-Objekt zusammenfügst. Dann hast Du quasi “eine” Ebene, auf die Du das Tutorial anwenden kannst, das Smartobjekt ermöglicht es trotzdem noch, die einzelnen Ebenen zu verschieben, wenn das nötig sein sollte.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen