10 Fragen an: Ronald Biallas

Wie die meisten Leser hier auf meinem Blog bin ich natürlich auch eifriger Podcast-Abonnent. Ich habe einige sehr interessante, regelmäßige Podcasts im iTunes abonniert, die meisten beschäftigen sich mit denn Themen Fotografie und Bildbearbeitung. Einer davon, es ist ein Podcast, der mit zu meinen ersten Abonnements gehörte, ist “Abenteuer Fotografie”. Leider ist hier seit einiger Zeit kein neues Video hinzu gekommen, aber es lohnt sich auf jeden Fall, die zahlreichen vorhandenen Videos anzuschauen. Ich muss auch gestehen, dass Interview liegt schon eine Weile zurück, aber ich wollte es Euch auf keinen Fall vorenthalten.

Aber nun zum Interview mit dem Mann hinter “Abenteuer Fotografie”

Hallo Ronald, würdest Du Dich kurz vorstellen?

Ronald BiallasIch bin seit ca. 25 Jahren Fotograf und arbeite ich für viele Firmen und Industriebetriebe.  Meine bevorzugten Motive sind Menschen aus den Unternehmen. Mit Ihnen gemeinsam Motive entwickeln, dass sie so aussehen wie sie sich sehen möchten und wie es Ihre Kunden erwarten. Manchmal passt auch etwas ungewöhnlicheres.

Der Podcast ist aus einer Idee entstanden etwas von meinem Wissen in die Welt zu tragen. Verwundert haben mich die großen Zuschauerzahlen. Ich kam teilweise auf 60.000 Zuschauer für nur einen Podcast.

Leider habe ich noch keinen gefunden der mir diesen Aufwand finanziert. Ideen habe ich genug, doch ist es schwer für no Budget mir die Zeit dafür zu nehmen. Dann gehen meistens die Jobs vor.

Vielen Dank für die Bereitschaft, für ein paar Fragen zur Verfügung zu stehen. In Deinem monatlich erscheinenden Podcast geht es hauptsächlich um das Thema Fotografie. Dabei sind die Podcasts nicht nur auf Dein Studio beschränkt, Du gehst auch immer wieder raus, um bestimmte Fototechniken zu erläutern.

Wie viel Zeit nimmt die Produktion (Aufnahme und Nachbearbeitung) einer solchen Folge in Anspruch?

Ein bis zwei Tage. ½ Tag Vorbereitung, 2-3 Std Dreh und einen Tag für die Nachbearbeitung und Youtube etc.

Woher nimmst Du die Ideen und Themen für “Abenteuer Fotografie”?

Als Ausbilder und in meinen Seminaren sehe ich an welchen Themen bedarf besteht und es ist eine schöne Herausforderung sie verständlich erklären.

Wie bist Du zu Deinem Beruf gekommen und was war der Auslöser dafür, eine eigene Firma zu gründen?

Ich bin schon seit ca. 25 Jahren Fotograf. Nach meiner Ausbildung habe ich mich direkt selbständig gemacht, da es sehr wenige Festanstellungen gab.

Welche Fähigkeit ist für dich die wichtigste für einen angehenden selbständigen Fotografen?

Durchhalte – und Durchsetzungsvermögen und ein gutes Auge für Gestaltung.

Welche Rolle spielt das Internet heute im Bereich der professionellen Fotografie für Dich?

Eine sehr große ich produziere ca. 50% für Print und der Rest ist für das Internet.

Wann hast Du mit der digitalen Fotografie begonnen und was war der Auslöser für den Umstieg von analog auf digital?

Ich habe mit einer Scankamera begonnen. Das war noch mit Großformat und zu einem fast unerschwinglichen Preis von 30.000 DM. Danach kam ein Hasselblad Rückteil für 25.000 €. Wann genau das war weiß ich nicht mehr es ist schon zu lange her.

Welcher Gegenstand Deiner Ausrüstung ist der wichtigste (abgesehen von der Kamera)?

Der Monitor.

Was würdest Du einem Foto-Anfänger mit auf den Weg geben?

Viel üben, viel auprobieren und wenn möglich Fotografen bei der Arbeut beobachten.
Tipp: einfache Motive und Aufgaben umsetzen – nicht zu viel vornehmen.

Welchen Stellenwert nimmt bei Dir die Nachbearbeitung am PC ein?

Sie ist extrem wichtig. Allerdings macht die meiste Nachbearbeitung meine Frau, ich steh lieber hinter der Kamera.

Welche Gegend oder welchen Platz in und um Köln herum kannst Du für eine Fototour empfehlen?

Empfehlen kann ich den Rheinauhafen, die Philharmonie das Museum Ludwig, auf der anderen Rheinseite gibt es noch das alte KHD Gelände mit abgerockten Hallen. Es ist nicht leicht in Köln ungewöhnliche Locations zu finden. Ich war letztens in Hamburg das ist abgefahrener dort gibt es alles! Edel, alt, neu, modern und abgerockt.

Viele Grüße, Ronald Biallas


Noch einmal vielen Dank für Deine Antworten, wenn ich das nächste mal in Köln bin, werde ich gern auf das Angebot zurück kommen und in Deinem Studio ein Live-Interview mit Dir führen.

Wer mehr über Ronald Biallas und “Abenteuer Fotografie erfahren möchte, findet die Informationen unter folgenden Links:

http://www.biallas.de
http://www.youtube.com/RonaldBiallas

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Kommentar verfassen